| 00.00 Uhr

Kreativkopf in Düsseldorf
Mönche inspirierten den Top-Friseur

Kreativkopf in Düsseldorf: Mönche inspirierten den Top-Friseur
Star-Friseur Marc Booten macht auch der Schauspielerin Tina Bordihn die Haare schön. FOTO: Anne Orthen
Düsseldorf. Seine größte Inspirationsquelle sind Erinnerungen an frühere Zeiten. Mit großer Dankbarkeit denkt Top-Friseur Marc Booten an seine Erfahrungen mit Mönchen. Von Stefanie Thrun

Als Kind und Jugendlicher besuchte er oft seinen Onkel im Kloster Mariawald in Heimbach. Dort faszinierten ihn die Geistlichen und ihre Haltung zum Leben: "Die Achtsamkeit, mit der die Mönche ihren Kräutergarten pflegten, diese respektvolle Behutsamkeit, das hat mich vollkommen gefangen genommen. Die Bibliothek der Gelehrten war ein Ort, an dem ich tief eintauchen konnte in eine andere Welt und sehr viel gelernt habe." In dem "Bücher-Tempel", wie er den Ort nennt, stöberte er stundenlang in alten Werken über Kräuter und ihre Wirkungen. "Das Interesse verlor ich nie, im Gegenteil: "Es ist heute größer als je zuvor und in unserer schnelllebigen Zeit unfassbar kostbar", sagt der 45-jährige Schönheits-Spezialist. Damals war es kindliche Faszination und Wissensdurst, seit gut 25 Jahren lässt er nun seine Kenntnisse in seinen Beruf einfließen.

So schob Booten einen mittlerweile bedeutsamen Trend mit an: In dem kleinen Loft an der Tußmannstraße, in dem sich sein Salon befindet, dreht sich alles um natürliche Produkte und Styles. "Immer mehr Menschen wollen das, ob mit Lebensmitteln, Bekleidung, Kosmetik oder eben Haarpflege", weiß der Kreativkopf. Selbstgemachte Haarkuren aus Ei, Öl oder sogar Bier sollen das Haar natürlich stärken. Doch bei ihm geht es noch weit über den Gebrauch von Bioprodukten hinaus. Früher noch von vielen belächelt, gilt er heute als Spezialist auf diesem Gebiet und brachte sogar eigene Produkte auf den Markt. Seine Rezepte speisen sich aus seiner Zeit im Mariawalder Kloster: Salbei, Thymian, Melisse, Brunnenkresse, Basilikum sind die Hauptinhaltsstoffe in seinen Rezepturen. So dauert Färben bei ihm nur wenige Minuten. "Ich will der Naturhaarfarbe treu bleiben." Dabei ist er immer gut für Überraschungen wie etwa bei Schauspielerin und Wahl-Düsseldorferin Tina Bordihn. Nach einem ihrer letzten Besuche hatte sie deutlich kürzere Haare als geplant. "Die Haare geben dir schon den Weg vor." Mit seinen Methoden gilt er international als beliebter Top-Friseur und arbeitete schon für Labels wie Prada und Jil Sander in London, Paris oder Brüssel. Seit zwei Jahren gehört er zum Kreis der "Leading Salons of the World". Damit zählt er zu den besten unter rund 200 "Haar-Künstlern" in 55 Städten auf der Welt - und er ist der einzige aus Düsseldorf.

Auch Booten ist Wahl-Düsseldorfer - seit 1992. Der Friseur ist auch Kunstliebhaber. So veranstaltet er in seinen Wohnräumen regelmäßig Kunst-Events. "Kunst ist schließlich überall", sagt er und klingt dabei fast weise. "So groß ist der Unterschied zwischen Dingen an der Wand, auf dem Kopf oder im Kräutergarten nicht. Allen gemein ist der Wunsch, was Besonderes zu schaffen".

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreativkopf in Düsseldorf: Mönche inspirierten den Top-Friseur


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.