| 11.21 Uhr

Hetjens-Museum
Möpse und ihre Herrchen besuchen die Mops-Ausstellung

Möpse und ihre Herrchen besuchen die Mops-Ausstellung 2018 in Düsseldorf
Dirk Elbers mit Mopsdame Miss Marple und Uschi Ackermann mit ihrem Mops Sir Henry A. endermann FOTO: Endermann Andreas
Düsseldorf. Sir Henry ist ein wenig müde. Dabei ist er einer der Protagonisten bei der Eröffnung der Ausstellung "Garantiert stubenrein! Möpse aus Meissener Porzellan und ihre Freunde" am vergangenen Freitag im Hetjens-Museum: Der Mops der Feinkost-Käfer-Witwe Uschi Ackermann ist an diesem Abend nämlich nicht nur Ehrengast, er war zuvor sogar Modell für eine der neuesten Porzellan-Figuren aus dem Hause Meissen. "Sir Henry ist zwölf Jahre alt, das ist sehr alt für einen Mops. Deshalb ist er so müde", erklärt Uschi Ackermann, die den halb schlafenden Hund auf dem Arm trägt, bevor es in die Ausstellung geht.

Mehr als 60 Porzellan-Möpse zeigt das Deutsche Keramikmuseum in der neuen Schau, zu deren Eröffnung viele bekannte Gesichter aus dem Düsseldorfer Stadtgeschehen und natürlich einige Vierbeiner mit ihren Herrchen gekommen sind. Liebling der Besucher: Mopsdame Miss Marple. Die kleine Hündin gehört Ex-Oberbürgermeister Dirk Elbers, hat riesige Kulleraugen und ist völlig unbeeindruckt von dem Rummel um sie herum. "Der Mops ist mehr als ein Hund. Er hat seinen ganz eigenen Charakter, ist ein wunderbares Tier", sagt Elbers. Chocolatier Heinz-Richard Heinemann hat dem Mops (und Museumsleiterin Daniela Antonin und Kurator Wilko Beckmann) zu Ehren sogar eine Torte mit Mops-Verzierung mitgebracht. Unter den Gästen waren zudem die SPD-Bürgermeisterin Klaudia Zepuntke, FDP-Fraktionschef Manfred Neuenhaus und Wolfgang Reinbacher, der derzeit im Schauspielhaus auf der Bühne steht.

(lai)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Möpse und ihre Herrchen besuchen die Mops-Ausstellung 2018 in Düsseldorf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.