| 00.00 Uhr

Kuriosität
Mülleimer fangen im Gericht Regenwasser auf

Kuriosität: Mülleimer fangen im Gericht Regenwasser auf
Zwei Papierkörbe stehen mitten im Foyer des Gerichts am Oberbilker Markt.
Düsseldorf. Die Justiz hat offenkundig einen Dachschaden, der zumindest zur Regenzeit am Oberbilker Markt regelmäßig für kuriose Maßnahmen sorgt. Denn es braucht nicht mal Starkregen, damit es aus dem gläsernen Flachdach hoch über der großen Haupthalle und Freitreppe im Justizzentrum an der Werdener Straße zu tröpfeln beginnt.

Bisher genügte ein Mülleimer, umfunktioniert zum Regentropfenfänger, um die zwischen den Dachfenstern durchdringende Nässe aufzufangen. Seit Dienstag ist allerdings schon ein zweiter Papierkorb nötig, damit das Regenwasser, das jetzt noch an einer zweiten Stelle - mehrere Meter entfernt - den Weg in die Haupthalle der Justiz findet, den blankpolierten Steinboden nicht zur Rutschbahn werden lässt.

Die nötigen Reparaturarbeiten seien bereits in Auftrag gegeben, heißt es. Bis dahin dürfen Besucher und Bedienstete um die Wassereimer aber weiter herumkurven, die am Fuß der eleganten Freitreppe derzeit das sonst imposante Entree des erst sechs Jahre alten Gerichtsgebäudes prägen.

(wuk)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kuriosität: Mülleimer fangen im Gericht Regenwasser auf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.