| 00.00 Uhr

Tonhalle
Musikalische Reise ins Havanna der 1950er Jahre

Tonhalle: Musikalische Reise ins Havanna der 1950er Jahre
Luis Chacón Mendive (l.) und Ignacio Carrillo brachten die Herzen der Damenwelt in der Tonhalle zum Schmelzen. FOTO: Camilo Seguí
Düsseldorf. Rauchiges Licht erhellt die Bühne. Die Besucher der "Bar Buena Vista" trinken Rum, tanzen, singen und nehmen die Besucher der Tonhalle mit auf eine musikalische Reise ins Havanna der 50-er Jahre.

Für großen Jubel im Programm sorgt am Freitagabend besonders der Auftritt der "Grandfathers of Cuban Music". Die Altväter der Latino-Musik sind der beste Beweis, dass Lebensfreude und Leidenschaft jung halten. Allen voran der 94-jährige Ignacio "Mazacote" Carrillo, der als der älteste und sexyste Sänger der Welt angekündigt wird. Er singt nicht nur sehr kraftvoll, sondern begeistert auch mit kleinen Tanzeinlagen und einer Charmeoffensive. "Ich widme den Song allen schönen Frauen, die extra gekommen sind, um mich zu sehen." Luis Chacón "Aspirina" Mendive (88) zeigt, dass er seinen Spitznamen "King of Rumba" zu Recht trägt und wirbelt leichtfüßig mit seinen Tanzpartnerinnen über das Parkett. Die letzte Diva Cubas, Siomara Airlia Valdés Lescay, bringt einem Zuschauer rigoros, aber liebevoll den richtigen Hüftschwung bei. Und Eric Turro Martinez tanzt mit drei Damen gleichzeitig, um Eifersuchtsdramen auf der Bühne zu verhindern. Das Publikum dankt den Darstellern mit nicht enden wollenden Ovationen und Jubelrufen.

(nes)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tonhalle: Musikalische Reise ins Havanna der 1950er Jahre


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.