| 00.00 Uhr

Stars Der Woche
Nach einer Woche der Hitze die Sterne des Danks!

Düsseldorf. ) Eigentlich läuft es im Leben doch immer auf eine Frage hinaus: Und, wie war ich? Wir sagen es und vergeben Sternchen.

Es dürfte eines der schönsten Geschenke gewesen sein - und das ist ein großes Danke wert: Der frühere DEG-Spieler Walter Köberle kam alsÜberraschungsgast zur Gnadenhochzeit zweier DEG-Fans und feierte kräftig mit. HHHHH

Nach kurzer Debatte der Sterne-Jury, ob den Verkehrskadetten nun nicht schon genug gedankt wurde diese Woche (Schützen, Facebook-Nutzer, Polizei), haben wir uns mit großer Mehrheit entschieden, ihnen noch mal ausdrücklich für ihren Einsatz bei der Kirmes zu danken. Und zum Trost für einige Verirrte, die solche Helfer-Jugendliche beschimpfen, gibt es:

HHHHH

Wo ist Walter? Das haben wir uns manchmal in der letzten Woche gefragt. Welcher Walter? Walter Schuhen, der Mann, der auf drei Partys gleichzeitig feiern kann. Irgendwie war er in den Wirren der Sommerfeste und Kirmesevents verschwunden. Doch jetzt ist er wieder da, erst mit dem echten Campino, dann mit einer Campino-Coverband als Campino. Zum Dank gibt's:

HHIII

Man sollte nicht so an Formalitäten hängen, schon gar nicht bei fast 40 Grad im Schatten. Vorbildlich umgesetzt hat das Fabian Zachel, ließ die Zeit als persönlicher Referent des Oberbürgermeisters samt Anzugzwang hinter sich und marschierte beim Gästevogelschießen auf der Kirmes in kurzen Hosen auf, während andere in Anzug oder Schützenuniform schwitzten. Danke für so viel Coolness mit HHHHH

So ein Freibad wartet ja die meiste Zeit vergeblich auf Kunden. Das weiß niemand besser als Bäderchef Roland Kettler. Der hat jetzt eine neue Zielgruppe ausgemacht: Hunde. Die dürfen bald für einen Tag in Lörick schwimmen. Von uns gibt es dafür Lob - und einen Tipp: Auch an Katzen, Sittiche oder Schlangen denken! Dann schreiben die Bäder bald schwarze Zahlen.

HHHHI

Andreas Hartnigk, das ist wie bei Rot über die Straße zu gehen: Da schießt der aufrechte CDU-Ordnungspolitiker die Stadtspitze an, dass sie hauruck und heimlich die City-Sperrung zum NRW-Fest durchzieht - und niemanden informiert. Skandal! Aber: Hartnigk hat alles auf Anfrage schon am 4. Mai im Verkehrsausschuss erfahren. Bei Rot gegangen, erwischt, das macht

IIIII

(arl/dr/nic/tb/ujr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stars Der Woche: Nach einer Woche der Hitze die Sterne des Danks!


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.