| 00.00 Uhr

Kunstszene
Naegeli spendet für Flüchtlingshilfe

Düsseldorf. Nicht nur in der Düsseldorfer Kunstszene hat Harald Naegeli einen großen Namen. Das lockte viele Interessierte am Samstagabend zu seiner Benefiz-Vernissage in die Galerie Art Unit an der Leopoldstraße. Der Schweizer Künstler, der in den 1970er Jahren als "Sprayer von Zürich" bekannt wurde und seit 1984 in Düsseldorf lebt, hatte etliche Werke in der Galerie für den guten Zweck zur Verfügung gestellt. Auch einen speziellen Siebdruck fertigte der 75-Jährige in limitierter Auflage an.

Vor knapp 50 potenziellen Spendern wurde der Abend offiziell um 19.30 Uhr eröffnet, wobei schon im Vorfeld einige Kunstwerke einen Liebhaber gefunden hatten. Die Spende geht an Menschen, die ihre Heimat verloren haben und sich in Deutschland ein neues zu Hause aufbauen wollen. Naegeli sprach von einem "Symbolischen Tag" für die Ausstellung, schließlich begann sie am Tag der Deutschen Einheit. Die Ausstellung und die damit verbundene Benefiz-Aktion geht noch bis zum 3. Januar. Neben Naegelis Zeichnungen werden dabei auch Fotografien von Wolfgang Spiller verkauft. Auf ihnen sind Graffiti von Naegeli zu sehen.

Der gesamte Erlös soll der Düsseldorfer Flüchtlingsinitiative "Stay" zugutekommen. Sie will das Geld zum Ausbau ihres Jugendangebots nutzen. Derzeit gibt es knapp 300 jugendliche Flüchtlinge in Düsseldorf, die ohne ihre Eltern eingereist sind. Um Ihnen den Alltag abwechslungsreicher zu gestalten, veranstaltet "Stay" Kinobesuche, oder Trainings mit der Fortuna oder dem DHC.

(sis)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kunstszene: Naegeli spendet für Flüchtlingshilfe


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.