| 09.43 Uhr

Konzert am Samstag
Düsseldorf im McCartney-Fieber

Fotos: Paul McCartneys Ankunft in Düsseldorf
Fotos: Paul McCartneys Ankunft in Düsseldorf FOTO: Young David
Düsseldorf. Paul McCartney landete am Freitag mit anderthalb Stunden Verspätung in Düsseldorf. Mehrere Hundert Fans warteten bereits vor dem Hotel Breidenbacher Hof auf die Ankunft des Weltstars. Von Ludwig Krause und Nicole Lange

Raffael Lukaszczyk hält seine Gitarre fest umklammert. "Die ist für Linkshänder umgespannt, genau wie Paul sie spielt", sagt der 18-Jährige. Er ist mit seinem Vater zum Breidenbacher Hof gekommen, seit 16 Uhr stehen sie vor dem Haupteingang - und warten. "Wenn er schon mal kommt, dann bleiben wir auch, bis er endlich da ist", sagt Vater Bernd Lukaszczyk (53).

Mehrere Hundert Fans und Schaulustige hatten sich Freitag vor dem Breidenbacher Hof versammelt, um auf den Briten zu warten. FOTO: Christoph Reichwein

Paul McCartney ist in der Stadt und zieht Fans wie Schaulustige gleichermaßen an. So viele sind es am Nachmittag vor dem Hotel, dass die Polizei die Straße freiräumen muss. Hunderte warten mit ihren Kameras in der Hand. Und warten. Und warten. Denn der 73-Jährige nimmt nicht den direkten Weg vom Flughafen zum Hotel, kommt erst einige Stunden später an seiner Bleibe an.

Bernd Lukaszczyk (53) und Sohn Raffael (18) haben Kamera und Gitarre dabei. Auf ihr soll sich der Popstar verewigen. FOTO: Christoph Reichwein

Zu den Jüngsten zählen Louise (14) und Hannah Norford (16). Sie sind mit ihren Eltern gekommen, aber nicht nur als Begleitung. "Wir haben Karten für das Konzert am Samstag, stehen auf seine Musik", sagt er. Es ist nicht das erste Konzert der Schwestern: Bei Bob Dylan seien sie zum Beispiel auch schon gewesen, ebenso bei Morissey. "Die Musik ist einfach viel besser als die von vielen heutigen Künstlern", sagen sie. Der Musikgeschmack kommt offenbar ganz vom Vater. "Man muss einfach nur früh anfangen", sagt Tim Norford (49), selbst Brite und langjähriger Beatles-Fan. "Das hier ist besser als die Royal Family", sagt er.

Bernd Gier (56) ist für McCartney extra mit dem Fahrrad aus Neuss gekommen, hat eine Sonderedition der Platte "Ram" in der Hand. Dreimal hat er sein Musikidol live gesehen, dreimal auf der Straße getroffen. Auf seine Tochter ist das nicht abgefärbt. "Die lacht mich dafür aus, dass ich hier stehe", sagt er.

Hier wird die Bühne für Paul McCartney aufgebaut FOTO: Anne Orthen

Während die Fans sich um das Hotel drängen und auf ihren Star warten, wird in der Arena übrigens den ganzen Tag weiter an Bühne und Technik gearbeitet. 90 Mitglieder von McCartneys Team und 100 Helfer aus Düsseldorf sind beteiligt. Die Bühne für den Auftritt ist 65 Meter breit und 22 Meter hoch. Und sie soll einige Besonderheiten haben, die die Fans der bisherigen Tour noch nicht gesehen haben, weil sie eigens zum Europa-Auftakt nach Düsseldorf gebracht wurde. Klar ist bereits, dass die Bühne bei diesem Konzert - anders als gewohnt - an der Querseite der Arena stehen wird. "So ist man Paul McCartney viel näher und hat von allen Plätzen beste Sicht", sagen die Veranstalter. Das Dach der Arena wird definitiv geschlossen bleiben.

Für Kurzentschlossene wird es am Samstagabend noch einige Restkarten an der Abendkasse (Eingang Nord-West der Arena) geben.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Paul McCartney in Düsseldorf: Fans warten auf Star


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.