| 00.00 Uhr

Symphoniker
Preis für Ärzte ohne Grenzen

Düsseldorf. Die Tonhalle ist um eine Konzertreihe reicher: Adam Fischer, seit diesem Jahr der Chefdirigent der Symphoniker, leitete am Dienstagabend das erste "Menschenrechtskonzert".

Dabei wurde die Arbeit von "Ärzte ohne Grenzen" mit einem Preis gewürdigt, den der Freundeskreis des Konzerthauses gespendet hatte. Der Aufsichtsratsvorsitzende Stefan Krieger nahm die Auszeichnung für die Hilfsorganisation entgegen. Zu hören gab es Brahms' "Deutsches Requiem", das der gesellschaftlich engagierte Dirigent den auf der Flucht gestorbenen Kindern widmete. Unter den Zuhörern waren unter anderem der Freundeskreis-Vorsitzende Patrick Schwarz-Schütte und die städtische Flüchtlingsbeauftragte Miriam Koch.

(arl)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Symphoniker: Preis für Ärzte ohne Grenzen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.