| 00.00 Uhr

Demo
Protest mit Ballons und Hunden

Düsseldorf. Mit "Underdog" hat das Team der Obdachlosenorganisation "fiftyfifty" vor Jahren ein neuartiges Projekt ins Leben gerufen, um armen Hunden zu helfen - und ihren bedürftigen Haltern damit ebenfalls.

Tatsächlich sind die vierbeinigen Freunde oft der letzte Halt im Leben der Menschen, die von der Bahn abgekommen und auf der Straße gelandet sind, wie Geschäftsführer Hubert Ostendorf betont. Mit einer im wahrsten Sinne des Wortes Aufsehen erregenden Aktion am Graf-Adolf-Platz rund um den GAP-15-Park lud die Organisation nun zu einer "Hunde-Demo" mit vielen "Balloon-Dogs" - an ihr Geschirr waren Ballons mit der Aufschrift "Underdog" gebunden, um gegen Obdachlosigkeit zu protestieren, ihre Halter hielten Dutzende von Ballons in ihren Händen.

Zugleich wiesen die Protestler damit auf die Ausstellung "werBUNG" im Stadtmuseum hin, an der fiftyfifty mit einigen Exponaten beteiligt ist. In der August-Ausgabe des Straßenmagazins fiftyfifty erscheint die Sonderbeilage "fiffyfiffy" mit einer Auswahl studentischer Arbeiten zum Thema Obdachlosigkeit und Underdog.

(bpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Demo: Protest mit Ballons und Hunden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.