| 00.00 Uhr

Düsseldorfer Kultur
René Heinersdorff hat jetzt drei Theater

Düsseldorfer Kultur: René Heinersdorff hat jetzt drei Theater
René Heinersdorff hat Theater in Düsseldorf, Köln und Essen. FOTO: Theater Kö
Düsseldorf. Düsseldorf, Köln, Essen: René Heinersdorff hat am Dienstag seine dritte Spielstätte übernommen. Damit hat er mehr als 1000 Zuschauerplätze und kann in drei Großstädten Stücke aufführen. 

Das Klagen gehört im Geschäft der freien Bühnen dazu wie der Schlussapplaus. "Plus-minus-null" liefen die meisten Boulevardtheater, erklärt René Heinersdorff gerne. Was den Lebensunterhalt bezahle, sei der Verkauf von selbstverfassten Stücken an andere Bühnen - und eine höhere Grundlast der eigenen Betriebe. In beiden Punkten hat der Düsseldorfer Schauspieler, Autor, Regisseur und Intendant Talent entwickelt und verfeinert. Am Dienstag konnte er nach einem letzten Verhandlungshöhepunkt die Übernahme des "Theaters im Rathaus" in Essen verkünden. Für den 52-Jährigen eine tolle Ergänzung, denn damit überschreitet er die Zahl von 1000 Zuschauerplätzen und kann damit und der Zusage, ein Stück in drei Großstädten aufzuführen, gegenüber den Verlagen bei den Aufführungsrechten punkten.

Je 400 Plätze sind es im Theater an der Kö in Düsseldorf und im Theater am Dom in Köln, nun kommen 275 in Essen hinzu. Dort möchte Gründer Joachim Landgraf mit nun mehr als 70 Jahren kürzertreten. Heinersdorff ist alleiniger Hausherr, er hatte keinen Kaufpreis zu zahlen, sondern übernimmt lediglich die GmbH-Einlage von 25.000 Euro.

(ujr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorfer Kultur: René Heinersdorff hat jetzt drei Theater


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.