| 00.00 Uhr

Aquazoo
Schrader ist Pate eines Nacktmulls

Aquazoo: Schrader ist Pate eines Nacktmulls
Jochen Reiter (l.), Aquazoo, und Frank Schrader FOTO: Düsseldorf Tourismus
Düsseldorf. An die Liebe auf den zweiten Blick glaubt ganz offensichtlich Frank Schrader - zumindest, wenn es um Tiere geht. Der Geschäftsführer von Düsseldorf Tourismus übernimmt nicht umsonst eine Patenschaft für einen Nacktmull im Aquazoo. Als eine der letzten Tierarten trafen diese kuriosen Wesen vor der Wiedereröffnung des Museums in Düsseldorf ein.

"Die Nacktmulle sind sicher keine Lieblingstiere auf den ersten Blick und schon fast vor Hässlichkeit schön. Aber gerade deshalb sind sie so faszinierend für den Betrachter und haben das Potenzial zum heimlichen Maskottchen", schwärmt Schrader.

Das Beste: "Ich bin sogar Pate der Nacktmull-Königin", freut er sich. Teuer zu stehen kommt ihn sein Engagement übrigens nicht: Mit nur 200 Euro unterstützt er seinen Mull jährlich. "So eine Tierpatenschaft kann er jedem nur empfehlen - und es gibt dort wirklich faszinierende und auch deutlich schönere Tierarten", verheißt er.

(bpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Aquazoo: Schrader ist Pate eines Nacktmulls


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.