| 00.00 Uhr

Erste Liebe
Schwärmerei für den Mathe-Lehrer

Düsseldorf. Irgendwann ist es passiert. Das Herz pochte, die erste Schwärmerei, die erste Liebe schlug ein wie ein Blitz. Heute verrät, Andrea Haupt, Geschäftsführerin des SFD 75, wie das war:

"Ob ich wirklich in ihn verliebt war, weiß ich nicht mehr so genau. Aber alle Mädchen in meiner Klasse fanden ihn toll. Ich auch. Unseren Mathe- und Physiklehrer. Das war in der achten oder neunten Klasse. Endlich ein junger Lehrer an unserer Schule, dem Lise-Meitner-Gymnasium. Denn hauptsächlich wurden wir von älteren, ledigen Damen unterrichtet. Und der Mathe-Lehrer brachte frischen Wind in unsere Schule. Ich hab' ihn ein wenig tollpatschig in Erinnerung, und er trug immer verschiedene Socken. Die waren nie gleich. Irgendwie war er schon ein wenig seltsam, heute würde man sagen: verpeilt. Aber wenn er uns in Physik Experimente zeigte und es zu Explosionen kamen, das war toll. Da fand ich ihn super. Ich verstand mich prima mit ihm, und er fand meine Clique auch nett, weil wir so frisch, munter und lebenslustig seien, wie er sagte. Wie alle anderen Mädchen rasten wir auch zum Spiegel, um unsere Aussehen zu kontrollieren und uns schön machen, kurz bevor er den Klassenraum betrat. Aber in der Oberstufe war er dann längst vergessen."

(wa.)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erste Liebe: Schwärmerei für den Mathe-Lehrer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.