| 00.00 Uhr

Kulinarik
Steak-Weltmeister Frank Albers

Düsseldorf. Wenn's ums Fleisch geht, dann ist Frank Albers ein Meister seines Fachs und beliefert die Edelgastronomie mit seinem Fleisch, dem besten versteht sich. Jetzt ist der Fleischimporteur wieder Weltmeister geworden - bei der "World Steak Challenge" in London. Dort konnte er mit seinem Geschäftspartner Patrick Warmoll vom australischen Produzenten "Jack's Creek" seinen Titel vom Vorjahr verteidigen. Sieger wurden sie mit ihren Wagyu Roastbeef - einem Steak von einem 30 Monate alten Rind, dessen Fleisch 45 Tage reifte.

Bekannt sind inzwischen die Dry-Aged-Steaks, Albers Sieger-Fleisch ist aber mit einer kombinierten Methode gereift - 40 Tagen wet-aging und fünf Tagen dry-aging. Der Jury - Köchen und Journalisten - hat es jedenfalls gefallen. Albers ist eben ein Pionier. Der Düsseldorfer war auch der Erste, der Kobe-Fleisch aus Japan (das teuerste der Welt) direkt importierte und es seit zwei Jahren an seine Kunden verkauft.

(wa.)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kulinarik: Steak-Weltmeister Frank Albers


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.