| 00.00 Uhr

Grafenberg
Stute von Aga Khan beim Renntag

Düsseldorf. Schnelle Autos, schnelle Pferde - das passt auf der Galopprennbahn in Grafenberg seit 27 Jahren zusammen. Am Samstag wird dort wieder der BMW-Renntag ausgerichtet, zu dem eine Primadonna aus den Pyrenäen anreist: die Stute Elennga. Ihr Besitzer, der Aga Khan, weiß sie bei Startrainer Jean-Claude Rouget in Pau in guter Obhut. Das Spitzenpferd hat seinen Auftritt im Hauptrennen um 17.10 Uhr mit Jockey Christophe Soumillon.

Der Renntag beginnt um 13.45 Uhr mit einem Ponyrennen. "Damit fördern wir den Nachwuchs", sagt Peter M. Endres, Präsident des Düsseldorfer Reiter- und Rennvereins. Insgesamt gehen 75 Vollblüter an den Start. Der Wettstreit um den mit 25.000 Euro dotierten BMW-Preis sei für die Stuten eine schöne Vorbereitung auf den Henkelpreis der Diana am 7. August, "da können sie sich nach oben arbeiten". Die BMW-Niederlassungen Timmermanns und Brandenburg schafften es kaum, alle Kartenwünsche zu befriedigen. Sich in lockerer Atmosphäre bei guter Stimmung zu treffen, sei ein schönes gemeinsames Erlebnis, heißt es. Begleitend stellt BMW im Teehaus 18 Modelle aus. Speziell für Kinder gibt es ein buntes Programm mit Hüpfburg, Kletterturm, Eisenbahn und Ponyreiten. Der Eintrittspreis von acht Euro (unter 18 Jahre ist er frei) enthält einen Wettgutschein von zwei Euro.

(go)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grafenberg: Stute von Aga Khan beim Renntag


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.