| 00.00 Uhr

Brauchtum
Tisch-Baase singen für Rolshoven

Brauchtum: Tisch-Baase singen für Rolshoven
Feierte seinen 70. klamm und heimlich: Jonges-Baas Rolshoven. FOTO: BS
Düsseldorf. Eigentlich sieht man den Baas der Düsseldorfer Jonges Wolfgang Rolshoven an allen Ecken und Enden. Kaum ein Empfang, kaum eine Traditionsfeier, wo der Ex-Banker der WestLB nicht Präsenz für seinen Heimatverein zeigt. Doch ausgerechnet die vier Tage rund um seinen 70. Geburtstag war Rolshoven wie vom Düsseldorfer Erdboden verschwunden.

Auch per Telefon oder Whats App war er nicht erreichbar. Erst zum ersten Jonges-Abend danach tauchte er wieder aus der Versenkung auf.

Das ließen sich die Tisch-Baase der Jonges nicht gefallen. Ohne sein Wissen unterbrachen mehr als 40 Jonges Rolshovens laufende Rede im Henkel-Saal, stürmten die Bühne und sangen "Viel Glück und viel Segen". Der Gastredner, Vallourec-Chef Norbert Keusen, musste mit seinem Vortrag über die Geschichte der Röhrenwerke schlicht warten, bis das Ritual beendet war.

(tb)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Brauchtum: Tisch-Baase singen für Rolshoven


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.