| 00.00 Uhr

Neues Zuhause
Tunnel-Katze zieht zu Stefanie Koch

Düsseldorf. Bislang war Odysseus der alleinige Herr im Haus bei der Düsseldorfer Krimi-Autorin Stefanie Koch. Jetzt bekam der 14 Jahre alte Kater eine Mitbewohnerin: Nell. So heißt die Katze nun, die Tierretter Anfang Mai aus dem Rheinbahn-Tunnel an der Haltestelle Steinstraße/Königsallee geholt haben. Das Tier war dehydriert, ausgehungert und vom Schmutz im Tunnel ganz verklebt. In der Lesia-Tierklinik wurde es dann aufgepäppelt. Ein großer Teil des Schwanzes, der sich entzündet hatte, musste amputiert werden, außerdem bekam das Tier Infusionen.

Der Entschluss, Nell zu sich zu hohlen, stand bei Stefanie Koch schon lange fest. "Ich habe sofort gesagt, wenn sich niemand findet, dann nehme ich sie mit", sagt die Autorin. "Man muss sich das nur mal vorstellen, wie das war da im Tunnel. Die Angst, alles dunkel, keine Orientierung - die hat das einfach verdient, dass ich sie nehme." Sie hofft, dass sie sich gut einlebt und sich mit Odysseus versteht. "Ich habe die Hoffnung, dass sie gut zusammenpassen", sagt Stefanie Koch.

(lis)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neues Zuhause: Tunnel-Katze zieht zu Stefanie Koch


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.