| 09.45 Uhr

Unabhängigkeitstag der USA
US-Konsul Keller feiert im Teehaus vor

Feier zum US-Unabhängigkeitstag im Teehaus
Feier zum US-Unabhängigkeitstag im Teehaus FOTO: Hans-Jürgen Bauer
Düsseldorf. US-Generalkonsul Michael R. Keller lud am Dienstag zum traditionellen Empfang anlässlich des 241. Unabhängigkeitstages der USA, der eigentlich am 4. Juli gefeiert wird. Weil der G20-Gipfel Anfang Juli in Hamburg ist, hatte der Konsul den Termin kurzerhand vorverlegt. Von Brigitte Pavetic

In den typischen amerikanischen Farben Rot, Weiss und Blau war das Teehaus an der Galopprennbahn Grafenberg dekoriert, Luftballons mit US-Flaggen-Aufdruck waren an den Tischen befestigt, Cola und Kaffee gab es in typischen Pappbechern.

Eine Sängerin präsentierte zunächst die amerikanische, dann die deutsche Nationalhymne - währenddessen bedächtiges Schweigen unter den 500 Gästen. Michael R. Keller war schon 1981 nach Deutschland gekommen, wie er in bestem Deutsch erzählte. Er riet zu einem weiterhin besonnenen Dialog zwischen beiden Staaten.

Oberbürgermeister Thomas Geisel erzählte von seiner Amerika-Begeisterung. "Ich verbrachte dort meine schönsten Jahre", gestand er und fügte augenzwinkernd hinzu: "Natürlich bis auf die letzten drei", womit er auf seine Amtszeit in Düsseldorf abzielte.

Ein bunter Gäste-Mix stand Schlange beim Barbecue: Benjamin Becker, Amerika Haus NRW, Simone Bruns, Leiterin VHS Düsseldorf, der chinesische Generalkonsul Feng Haiyang, Italiens Generalkonsul Emilio Lolli und sein kroatischer Amtskollege Zvonko Plecas.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Unabhängigkeitstag der USA: US-Konsul Keller feiert im Teehaus vor


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.