| 00.00 Uhr

Ingo Nommsen
Volle-Kanne-Moderator macht jetzt Comedy

Ingo Nommsen: Volle-Kanne-Moderator macht jetzt Comedy
Die Bühne gehörte Ingo Nommsen. Der Fernseh-Moderator präsentierte erstmals sein Comedy-Solo "Nonstop Nommsen". FOTO: David Young
Düsseldorf. Im ZDF ist Ingo Nommsen schon seit 2008 jeden Morgen in der Frühstückssendung "Volle Kanne" zu sehen. Die Show wird von Düsseldorf aus gesendet. Für Fernseh-Kollegen springt der 44-Jährige auch gern ein und moderiert Sendungen wie "Hallo Deutschland" - ein echter Profi im TV-Business also. Am Mittwoch präsentierte Nommsen zum ersten Mal sein abendfüllendes Live-Comedy-Programm "Nonstop Nommsen" und musste zugeben: "Ich bin so nervös - das ist wie ein Sprung ins eiskalte Wasser".

Für seine Stand-Up-Premiere hat er sich die Bühne im Kurhaus ausgesucht. Gastgeber Manes Meckenstock sagte in seiner Anmoderation: "Dem Ingo geht der Arsch ganz schön auf Grundeis." Rund 50 Zuschauer waren zu Nommsens Live-Premiere gekommen und amüsierten sich gut zwei Stunden über die Geschichten und Anekdoten des Fernseh-Mannes. Nommsen holte weit aus, um seine Gags zu platzieren: Er lästerte über die aktuelle Nachricht, zu viel Fleisch könnte krebserregend sein ("Vielleicht sollte auf der Packung stehen: Diese Wurst gefährdet Ihre Gesundheit").

Er erinnerte sich an seine Kindheit ("Mein Vater war Offizier bei der Bundeswehr. Wir fuhren statt in die Ferien immer zum Manöver"). Auch so manchen schlüpfrigen Witz hatte Nommsen im Repertoire, womit er beim Kurhaus-Publikum für gute Stimmung sorgte. So richtig in Fahrt aber kam Nommsen, als er Geschichten aus der Fernsehwelt erzählte. Dass ihm Schlagersänger Howard Carpendale in "Volle Kanne" mehrmals das Ende seiner Karriere ankündigte, um kaum ein Jahr später wieder im Studio mit einem "Hello again" aufzutauchen, ist eine gute Geschichte.

Ebenso wie der Eindruck der Zuschauer, er sähe im Fernsehen nicht so groß aus. "Fernsehen lässt mich klein und fett erscheinen", gab Nommsen (fast 1,90 Meter) lachend und mit viel Selbstironie zu. Am Ende der Show honorierten die Zuschauer seinen Auftritt mit viel Applaus. Nommsen war die Freude anzusehen. "Ich hätte nicht gedacht, dass mein erstes Mal so viel Spaß macht", sagte er gelöst. Eine besondere Freude machte ihm eine Zuschauerin, als er aus dem Scheinwerferlicht getreten war.

Der Kellner überreichte ihm einen Bierdeckel, auf dem folgende Worte geschrieben waren: "Das hast Du richtig gut gemacht, lieber Ingo!". Mit so viel Fan-Zuspruch kann Ingo Nommsen seinem nächsten Auftritt etwas gelassener entgegenblicken. Am 27. November tritt er im Savoy Theater an der Graf-Adolf-Straße in der Nightwash-Comedy-Show auf. Holger Lodahl

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ingo Nommsen: Volle-Kanne-Moderator macht jetzt Comedy


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.