| 00.00 Uhr

Uerige
Wer raucht denn da im Brauhaus Zigarre?

Düsseldorf. Sie waren in Kur und sind jetzt gut erholt zurück: Herr Doosch und sein Finchen haben ihre angestammten Plätze im Uerige wieder eingenommen.

Seit sie am 1. Februar abgereist sind, hatten viele Gäste sie vermisst. Und mancher hätte sie dennoch kaum wiedererkannt. Denn die Frühjahrsfrische hat den beiden mehr als gut getan. Herr Doosch, der ja auch schon in die Jahre gekommen ist, musste sich beim Kurarzt zwar eine Brille verordnen lassen. Er hat sich aber auch ein schickes neues Outfit zugelegt - blaue Hose, schwarze Weste und ein passendes blaues Hemd mit Krawatte.

Ein bisschen schwierig aber ist, dass er sich im Bad das Rauchen angewöhnt hat - und auf die gute Zigarre am Abend auch daheim nicht verzichten will. Auch wenn der Uerige-Baas ihn deutlich aufs Rauchverbot hingewiesen hat, das im Hof auch gilt, wenn das Dach offen ist. Hoffen wir mal, dass das Ordnungsamt bei dem alten Betonkopp beide Augen großzügig zudrückt. Auch Finchen Doosch ist die Kur übrigens super bekommen - sie sieht so frisch und jugendlich aus, dass Herr Doosch wohl auf sie aufpassen muss - bloß gut, dass er die neue Brille hat. Finchen hat ihr tristes blaue Kleid gegen ein schickes grünes eingetauscht. Und natürlich brauchte sie, wie es sich für eine Frau gehört, dazu auch noch ein paar passende Schuhe.

Nun können sie wieder ein paar Jahre sitzenbleiben. Knapp 20 haben Herr und Frau Doosch schon im Uerige verbracht. Geschaffen hat die beiden übrigens Künstlerin Bärbel Kolberg aus Meerbusch.

(pfw)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Uerige: Wer raucht denn da im Brauhaus Zigarre?


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.