| 00.00 Uhr

Flo Vloggt
Youtuber tritt mit Symphonikern in der Tonhalle auf

Flo Vloggt: Youtuber tritt mit Symphonikern in der Tonhalle auf
Florian Gregorzyk bei der Probe für das heutige "Ignition"-Konzert auf der Bühne der Tonhalle. FOTO: Hans-Jürgen Bauer
Düsseldorf. Sein Gesicht ziert schon viele Plakate in der gesamten Stadt, entsprechend groß ist auch die Vorfreude von Florian Gregorzyk auf seinen Auftritt bei der "Ignition" heute Abend in der Tonhalle.

Der 22-Jährige studiert in Dortmund Politikwissenschaft und Journalistik und wurde durch seinen Youtube-Kanal "Flo" bekannt, dem rund 145.000 Nutzer folgen. Dort beschäftigt er sich unter anderem mit Themen rund um Politik, Gesellschaft und Philosophie. Am Abend steht das Thema "Flucht" im Fokus, mit dem sich Gregorzyk intensiv auseinandersetzt. Gezeigt werden unter anderem Ausschnitte aus seinen Videos, die seine Besuche in Flüchtlingscamps oder Israel Erfahrungen dokumentieren.

Bereits seit fünf Jahren betreibt er seinen Kanal. Angefangen hat er aber mit weit weniger politischen Themen. "Sicher hätte ich auch damit erfolgreich werden können, da ich aber ein eher nachdenklicher Mensch bin, habe ich gemerkt, dass ich mich mit tiefgründigeren Beiträgen eher verwirkliche." Genau aus diesem Grund ist die Wahl auch auf ihn gefallen. "Seine Videos sind ernst, aber trotzdem verständlich, daher freuen wir uns, dass er bei ,Ignition' dabei ist", sagt Julia Kirn von der Tonhalle. Neben "Flo" werden auch die ehemalige Teilnehmerin von "The Voice of Germany" und Youtuberin, Nina Kutschera, und die Düsseldorfer Symphoniker zu sehen und hören sein. Geplant ist ebenfalls ein Bühnengespräch mit Oberbürgermeister Thomas Geisel zum Thema Flüchtlinge in Düsseldorf.

Tickets für die Veranstaltung, die sich besonders an ein junges Publikum richtet und für die rund 1200 Zuschauer erwartet werden, gibt es für 19 Euro (ermäßigt fünf Euro) an der Abendkasse.

(maxk)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Flo Vloggt: Youtuber tritt mit Symphonikern in der Tonhalle auf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.