| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Stadtpolitiker warten auf Landeskollegen

Düsseldorf. Wegen der langen Debatte im Landtag startete der "Parlamentarische Abend" zu später Stunde.

Der erste "Parlamentarische Abend" seit längerem sollte gestern die Beziehungen zwischen Landes- und Kommunalpolitik verbessern - aber die Vertreter der Stadt Düsseldorf standen zunächst allein im Foyer des Landtags. Als die Veranstaltung um 19.30 Uhr beginnen sollte, war im Plenarsaal kein Ende der Debatte abzusehen. Ministerpräsidentin Hannelore Kraft und Landtagspräsidentin Carina Gödecke kamen kurz zu einer inoffiziellen Begrüßung, dann mussten die Düsseldorfer um Oberbürgermeister Thomas Geisel weiter warten.

Rund eine Stunde später liefen die Diskussionen im Landesparlament zwar immer noch, aber zumindest durfte die Band beginnen. Landtagspräsidentin Gödecke und ihre Vize hatten sich darauf verständigt, den Abend ausnahmsweise schon zu eröffnen. Bis die Abgeordneten dazustoßen konnten, verging allerdings trotzdem noch Zeit.

Die "Parlamentarischen Abende" sind dazu gedacht, das nicht immer einfache Verhältnis zwischen dem Land NRW und seiner Hauptstadt zu stärken. Seit dem Machtwechsel im Düsseldorfer Rathaus rühmt man sich einer guten Zusammenarbeit, auch der Brauch der Abende zur Kontaktpflege wurde wieder aufgenommen. Geladen waren neben Politikern auch einige Gäste aus der Düsseldorfer Stadtgesellschaft.

(arl)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Stadtpolitiker warten auf Landeskollegen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.