| 00.00 Uhr

Eltern-Probleme in Düsseldorf
Die schwierige Suche nach den Wickelplätzen

Eltern-Probleme in Düsseldorf: Die schwierige Suche nach den Wickelplätzen
Sanaz Mirfakhrai und ihre Tochter Alina freuen sich, dass es bei Baby Kochs einen Wickelraum gibt. FOTO: Terhorst
Altstadt/Flingern/Stadtmitte. Viele Eltern klagen über fehlende Wickelmöglichkeiten in Düsseldorf. Dabei tut sich schon seit einiger Zeit etwas. Immer mehr Geschäfte und Restaurants richten Wickelstationen ein. Die muss man aber erst einmal finden. Von Antonia Kasparek und Arne Lieb

Als Kerstin Rapp-Schwan zum vergangenen Jahr das "Beethoven" in Flingern übernahm, besserte sie das traditionsreiche Café an einigen Stellen aus - und erweiterte es um einen neuen Service: Auf dem Durchgang zur Herrentoilette gibt es nun einen Wickeltisch, der für Eltern beiden Geschlechts zugänglich ist. Für ein familienfreundliches Restaurant gehöre das einfach dazu, meint die Gastronomin.

Auch ihre vier "Schwan"-Restaurants in Düsseldorf und Neuss verfügen über so einen herunterklappbaren, speziell für diesen Zweck konstruierten Tisch. Er befindet sich zu Rapp-Schwans Bedauern in allen vier Läden allerdings noch dort, wo es früher üblich war: auf der Damentoilette. Dabei nähmen die Nachfragen von Männern immer mehr zu, sagt sie. Das freut die Gastronomin. "Ich finde, die Jungs sollten auch wickeln."

Großer Stress für Eltern und Kind

Enrico Wiltner, Betriebsleiter des "Beethoven" in Flingern, zeigt den Wickeltisch. Er wurde kürzlich eingebaut - in einem Bereich, der für Eltern beiden Geschlechts zugänglich ist. FOTO: Andreas Endermann

Die CDU-Fraktion hat die Wickelmöglichkeiten jüngst zu einem Thema im Stadtrat gemacht. Sie beklagt, genau wie viele Eltern, dass man zu wenig Orte im öffentlichen Raum findet, an denen man sein Baby versorgen kann. Im Falle des Falles kann das großen Stress für Eltern und Kind bedeuten - und passt nicht zu der familienfreundlichen Stadt, die Düsseldorf gern wäre, nicht zuletzt angesichts eines Geburtenrekords.

Wie viele Wickeltische oder auch Stillmöglichkeiten es gibt, ist unklar - es existiert keine offizielle Erfassung. Eltern müssen selbst Institutionen oder Gastronomen finden, die über genug Platz, den Willen und die Finanzmittel für die Einrichtung verfügen. Die CDU fordert daher, dass die Stadt mehr Übersicht herstellt, etwa durch eine App. Diesen Service versprechen bislang nur privat entwickelte Apps wie das kostenlose "FamilyNavi Düsseldorf".

Die gute Nachricht: Ganz so klein, wie manche meinen, ist das Angebot zumindest in der Innenstadt offenbar auch wieder nicht. Eine Liste des Jugendamts, die es bislang unverständlicherweise nur in Papierform gibt, listet Dutzende Orte auf. Allerdings gibt es keine genaueren Infos zu Größe, Ausstattung oder Zustand der Wickelplätze. Auf der Liste befinden sich unter anderem große Kaufhäuser wie C&A oder Karstadt, diverse Ämter und die Frauenberatungsstelle, das Café der Johanneskirche, die beiden großen Baby-Märkte Baby Kochs und Baby Walz, das Füchschen-Brauhaus, das Maredo-Steakhaus oder der japanische Suppenspezialist Naniwa.

Die Schadow Arkaden bieten eine kostenfreie "Baby Lounge" mit Wickel- und Stillmöglichkeit. FOTO: arl

Auch Mal- und Spielsachen dabei

Die Schadow Arkaden haben auf der ersten Etage sogar eine "Baby Lounge" mit breitem Angebot eingerichtet. Es gibt einen großen, fest installierten Wickelplatz und Stillkabinen, bei denen Vorhänge für Privatsphäre sorgen. Zur Ausstattung gehören sogar eine Mikrowelle für Babynahrung und Spielzeug.

Auch das Schlösser Quartier Bohème hat sich auf die Zielgruppe Familien inzwischen vorbereitet. "Wir haben schon seit mehreren Jahren einen Wickeltisch auf unserer Behindertentoilette im Restaurant eingerichtet", sagt Geschäftsführer Christian Erdmann. "Die Toilette können Männer und Frauen mit ihren Kindern barrierefrei erreichen, da sie im Erdgeschoss neben dem Restaurant liegt. Man muss also keine Treppen steigen."

Der Wickelplatz ist zudem mit Windeln und Tüchern ausgestattet. "Mein Partner Torsten te Paß und ich sind selber Väter. Wir wollen, dass sich unsere kleinen und großen Gäste bei uns wohlfühlen", sagt Erdmann. Zum Angebot gehören daher auch Mal- und Spielsachen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Eltern-Probleme in Düsseldorf: Die schwierige Suche nach den Wickelplätzen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.