| 00.00 Uhr

Altstadt
"Mona Lisa" wird fehlen

Altstadt. Nachruf: Marie-Louise Schuchardt war die gute Seele der Geschichtswerkstatt.

Die Fähigkeit für gute Laune zu sorgen, wird oft unterschätzt. Dabei funktionieren die meisten Gruppen - ob im Verein oder im Berufsleben - ja erst wirklich gut, wenn die Stimmung auch gut ist. Marie-Louise Schuchardt war ein Mensch, der für ein gutes Klima sorgen konnte, es war ihr selbstverständlich gegeben, auf Menschen zuzugehen, sie mit kleinen Anekdoten zu unterhalten, und beinahe noch wichtiger, sie konnte zuhören. Viele haben sie als "Grande Dames" der Düsseldorfer Geschichtswerkstatt gesehen, eine Institution war "Mona Lisa", wie sie sich und andere sie nannten, in jedem Fall.

Schon weil sie die Treffen der Geschichtswerkstatt im Uerigen prägte. Zum Glück hat sie viele der Geschichten, die sie über die Stadt und vor allem über die Menschen in der Stadt wusste, weitergegeben. Und so stammen denn auch viele der Pointen, die von Düsseldorfer Stadtführern erzählt werden, aus ihrem Fundus. Dabei war sie zurückhaltend, spielte sich nicht in den Vordergrund, sie war nicht exzentrisch und trotzdem ein Düsseldorfer Original. Sie wird fehlen, sagen ihre Freunde der Geschichtswerkstatt. Schon Anfang Mai ist "Mona Lisa", 82 Jahre alt, ganz plötzlich verstorben.

(tt)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Altstadt: "Mona Lisa" wird fehlen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.