| 00.00 Uhr

Altstadt
Oberbürgermeister ehrt Schiedsleute

Altstadt: Oberbürgermeister ehrt Schiedsleute
Hans Ulrich Schul, Ellen Hillebrand und Wolfgang Mingers (v.l.) bei der Ehrung im Rathaus. FOTO: David Young
Altstadt. Streitschlichter wie Wolfgang Mingers, Ellen Hillebrand und Hans Ulrich Schul klären oft heikle Fälle. Von Katharina Pavlustyk

Sie bringen Streithähne an einen Tisch und klären Auseinandersetzungen. Das Engagement der Düsseldorfer Schiedsleute ist gestern Abend im Rathaus gewürdigt worden. Denn die Ehrenamtlichen haben es in ihren Ämtern teilweise mit schwierigen Fällen zu tun.

An einen solchen kann sich Wolfgang Mingers (61), seit 2010 Schiedsmann in Unterrath und Lichtenbroich, gut erinnern: "Es war eine Vertretung für den Bereich Pempelfort und Derendorf und ging ums neue Quartier Central", sagt er. "Das Problem war, dass Alteingesessene an der Tussmannstraße gebaut hatten und das zurückgebaut werden musste." Diesen Streit zu klären, sei "eine ganze Menge Arbeit gewesen". Die meisten anderen Fälle, um die sich Mingers kümmert, seien weniger kompliziert. Da gehe es um Gärten, Sträucher, Bäume. "Am wichtigsten ist es, die Leute zusammenzubringen, damit sie miteinander reden können", stellt Mingers fest.

So etwas hat Ellen Hillebrand (59) erlebt: Für Wersten, Itter, Himmelgeist und Holthausen zuständig, musste sie im Sommer 2014 bei einer Verhandlung schlichten, in der es um leichte Körperverletzung ging. Zwei Männer hatten sich geprügelt - und brachten zu dem Schlichtungstermin jeweils Verstärkung mit, die vor dem Gebäude von der Polizei in Schach gehalten wurde. Ansonsten stellt Hillebrand, seit zwei Jahren Schiedsfrau, fest, dass sich die meisten Differenzen relativ einfach beilegen lassen. "In einem Fall" - da ging es um eine Hecke - "gab es hinterher eine gemeinsame Gartenfete". Auch Hans Ulrich Schul, Rechtspfleger und Regierungsdirektor a.D., kennt "Nachbarschaftssachen" zur Genüge: Die Hecken wachsen zu hoch, die Bäume sind zu groß geworden, wer reinigt die Regenrinne ... Seit 2009 ist der 68-Jährige Schiedsmann in Heerdt und Lörick und sagt: "Es braucht Fingerspitzengefühl im Zwischenmenschlichen."

Knapp ein Dutzend Schiedsleute, die aus ihren Ämtern ausscheiden, ehrte gestern Oberbürgermeister Thomas Geisel; die meisten von ihnen in Abwesenheit. Jörg Koewius, Vizepräsident des Amtsgerichts betonte, dass die Streitschlichter den sozialen Frieden stärken.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Altstadt: Oberbürgermeister ehrt Schiedsleute


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.