| 00.00 Uhr

Angermund
Beim Ostereierschießen 1100 gefärbte Eier verteilt

Angermund. Bereits seit 1918 laden die Angermunder Schützen zu dieser Veranstaltung. Am Schießstand bildeten sich sogar Schlangen. Von Wolfgang Berney

"Papa, warum schießen wir denn auf Eier?" fragte der neunjährige Markus seinen Vater beim Betreten des Schützenhauses in Angermund. Dort fand das Eierschießen statt. Dabei - auf Eier wurde nicht geschossen. Die gab es nur als Preis für treffsichere Schützen. Das "Ostereierschießen" hat in Angermund eine lange Tradition.

Peter Ahlmann, Chef der St.-Sebastianus Bruderschaft: "Eigentlich gehören die bunten Eier ja zu Ostern. Aber weil dann viele Menschen verreist sind, haben wir die Veranstaltung auf den Palmsonntag verlegt." Bei strahlendem Sonnenschein fanden gestern zahlreiche Besucher - Familien mit Kindern wie auch Mitglieder der Bruderschaft - den Weg ins Schützenhaus. "Mit so vielen Gästen hatten wir nicht gerechnet", sagte der Schützenchef und freute sich.

Am Schießstand bildeten sich sogar Schlangen. Einige männliche Neulinge waren darunter, bisher völlig ungeübt mit dem Kleinkalibergewehr. Auch die Damenwelt zeigte sich treffsicher. Grundsätzlich wurden zum Schießen nur über 18-Jährige zugelassen. Ahlmann: "Einige Gäste sind erstaunlich gut. Für je zehn Ringe gibt es ein buntes Ei. Für uns ist das hier natürlich auch eine Aktion, um für unsere Bruderschaft zu werben." Die Veranstaltung wurde ab Mittag zum richtigen Familienfest. Während überwiegend die Männer das Ziel anvisierten, saß der Rest der Familie an den Tischen und plauderte bei Kaffee, Kuchen und Kaltgetränken.

Das Ostereierschießen gibt es in Angermund seit 1918, Ahlmann: "Früher haben wir das sogar an Palmsonntag und an Ostern veranstaltet." Gestern wurden über 1100 Eier an die Besucher verteilt. Alle Eier waren gekocht und bunt gefärbt. Was manche Teilnehmer nicht wussten, erfuhren sie vom Veranstalter: Eier mit Farbüberzug werden nicht so schnell schlecht; sie halten sich sogar bis weit nach Ostern.

Zusätzliche Möglichkeiten, sich am Schießstand zu versuchen, bieten sich Interessierten regelmäßig im Angermunder Schützenhaus. Zudem organisieren die Schützen der St.-Sebastianus-Bruderschaft neben dem "Ostereierschießen für Jedermann" auch noch das "Nikolaus-Schießen", das alljährlich Ende November stattfindet.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Angermund: Beim Ostereierschießen 1100 gefärbte Eier verteilt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.