| 00.00 Uhr

Angermund
Die Goldene Mösch zog durchs Dorf

Angermund: Die Goldene Mösch zog durchs Dorf
Die Mitglieder der Andreas-Hofer-Gruppe, immer in Tracht, übten gestern schon mal fürs Schützenfest . FOTO: Anne Orthen
Angermund. Eine Woche bevor das Schützenfest in Angermund stattfindet, stimmten sich Schützen und Anwohner gestern schon einmal auf die Festivitäten ein. Nach der morgendlichen Messe zogen die amtierenden Königspaare und Prinzen, samt den übrigen Schützen durch das Dorf in Richtung Schießstand.

Ganz voran natürlich - wie in jedem Jahr - die "Goldene Mösch". Dabei handelt es sich um einen traditionsschweren Vogel auf einer mit Blumen und Bändern geschmückten Stange, die den Schützenzug anführt. Sie ist das Zeichen dafür, dass das jährliche Schützenfest vor der Tür steht.

Am Schießstand angekommen gab es Erbsensuppe und andere Leckereien für die Gäste, die es bei dem guten Wetter auf den Angermunder Schießstand zog. Und auch für ein Unterhaltungsprogramm für die Kleinen war gesorgt. Nach dem Zapfenstreich konnte dann der neue Schülerschützenprinz ausgeschossen werden. Sebastian Hermkes (12) ist Mitglied im Spielmannszug Angermund und erwies sich als bester Schütze unter den Zwölf bis 16-Jährigen. Beim Gästeschießen setzte sich am Ende der Ratingens stellvertretender Bürgermeister Wolfgang Diedrich durch. Er darf sich ein Jahr lang Gästekönig nennen.

Schüler- und Gästekönig zu finden, das waren gestern die einzigen Schießwettbewerbe. Der Rest - inklusive Schützenkönig - wird erst in einer Woche entschieden, wenn die Angermunder dann zum Schützenfest rufen.

Am Samstag geht es weiter, wenn die St.-Sebastianus-Bruderschaft-Angermund der Traditionskönig ausschießt. Nach der Totenehrung auf dem Friedhof erfolgt der traditionellen Fackelzug mit Großen Zapfenstreich. Weiter geht es im Programm mit "Schützenparty" und einem Höhenfeuerwerk. Am Sonntag geht es ab 15 Uhr den großen Festumzug weiter, bevor am Abend zum großen Festball eingeladen wird. Der Montagmorgen beginnt traditionell mit einem gemeinsamen Gottesdienst, bevor dann auch Schützenkönig, und Kronprinz ausgeschossen werden. Am Abend findet dann der offizielle Krönungsball statt.

Schützenkönig kann man in Angermund übrigens erstmals im Alter von 25 Jahren werden. "Dabei orientieren wir uns am mittelalterlichen Glauben, nachdem man erst mit 25 als volljährig galt", erklärt Peter Ahlmann, Chef der Angermunder Bruderschaft.

(sst)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Angermund: Die Goldene Mösch zog durchs Dorf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.