| 00.00 Uhr

Angermund
Die guten Stimmen von Angermund

Angermund. Seit über 110 Jahren besteht der St. Agnes-Chor. Unter der Leitung von Heinz-Jacob Spelmans sorgt er für ausverkaufte Konzerte und hat wenig Nachwuchsprobleme. Am 6. November ist das nächste Konzert. Von Julia Brabeck

Am Sonntag gibt der St. Agnes-Chor aus Angermund zusammen mit dem Basilika Chor Kaiserswerth und dem Kirchenchor St. Caecilia aus Wittlaer ein großes Chor- und Orchesterkonzert. Und wie bei fast allen Veranstaltungen des Agnes-Chores wird auch dieses Konzert voraussichtlich wieder bis auf den letzten Platz ausgebucht sein. Der Grund ist die hohe Qualität der Darbietungen. "Man kann einen Edelstein nur schleifen, aber nicht produzieren, aber ich hatte immer das Glück, in Angermund nur gute Stimmen zu haben, denn nur damit ist die Bildung eines guten Chores möglich", sagt Organist Heinz-Jacob Spelmans.

Seit 1974 leitet er den Chor, dessen Wurzeln sogar bis 1899 zurückreichen. "Das war meine erste Stelle und eigentlich hatte ich mit drei Jahren Verweildauer gerechnet. Und nun sind daraus 42 Jahre geworden", sagt Spelmans. In der Anfangszeit hat er auch noch als Konzertpianist gearbeitet. Ab den 1980er Jahren konzentrierte er sich aber immer mehr auf die Arbeit im Düsseldorfer Norden, veranstaltet seitdem Kammerkonzerte und hat dem Chorwesen einen großen Aufschwung beschert. "Aufgrund des guten Niveaus kommen eigentlich nach jedem Auftritt Zuhörer und fragen nach den Möglichkeiten, bei uns mitzumachen", sagt Gisela Wagner, Vorsitzende des Chores.

Vorsingen muss dann aber niemand. Jeder darf sich unverbindlich an den Proben beteiligen, um auszuprobieren, ob ihm das Singen liegt. 45 aktive Mitglieder zählen zurzeit zur Sängergemeinschaft, darunter mit zehn Tenören und acht Bässen auch ungewöhnlich viele Männer. Das Alter liegt zwischen 40 und 89 Jahren. "Für mich ist es ein physisches Wunder, dass unsere Sängerin Hetti Henke mit 89 Jahren noch eine so kraftvolle Führungsstimme hat", sagt Heinz-Jacob Spelmans.

Das Singen ist ein zeitaufwendiges Hobby, denn der Chor probt mittwochs zwei Stunden lang und vor den großen Konzerten auch noch montags. Dann fährt die Gemeinschaft auch zu einem intensiven Probenwochenende weg. "Ich habe aber viel Freude daran und man lernt bei Herrn Spelmans sehr viel. Ich kann Musikstücke nun richtig verstehen, kenne die Hintergründe und unser Chorleiter hat eine ungeheure Geduld mit uns. Wenn etwas gar nicht klappt, setzt er seinen Humor ein. Andererseits ist er extrem genau und leitet uns gut an", sagt Wagner.

Das Repertoire des St. Agnes-Chores besteht aus liturgischer Musik für Gottesdienste und geistlichen Stücken für Konzerte. Aufgeführt wird beispielsweise die Schöpfung von Haydn und der Messias von Händel, aber auch moderne Werke wie "Mass of the children" von John Rutter. Außerdem helfen die Sänger mit, wenn Spelmanns im Pfarrsaal Kammerkonzerte organisiert. Dann sitzt der Chorleiter auch schon einmal selber am Klavier oder nutzt seine Kontakte, um hochrangige Musiker nach Angermund zu holen.

Die Arbeit und der gemeinsame Spaß schweißen zusammen. Unter den Chormitgliedern sind private Freundschaften entstanden. Einige verreisen regelmäßig gemeinsam und andere, die auch noch Instrumente beherrschen, haben sich zu kleinen Spielgemeinschaften zusammengefunden. Sie treten beispielsweise am Tag der Heiligen Cäcilia, der Schutzpatronin der Sänger, auf, den der Chor mit einem fröhlichen Fest feiert.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Angermund: Die guten Stimmen von Angermund


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.