| 00.00 Uhr

Angermund
Ein Bücherschrank für Angermund

Angermund. Bezirksvertretung 5 gibt Mittel für Bücherschrank an der Bahnhofstraße frei.

Die Idee hatte Andrea Lindenlaub von der gleichnamigen Buchhandlung in Angermund bereits vor zwei Jahren. Anlässlich des Tags des Buches am 23. April 2014 hat sie bei der Bezirksvertretung 5 angeregt, auch in Angermund einen Bücherschrank aufzustellen. Als Standort wurde dabei von Lindenlaub die Fläche vor dem Restaurant am Rosenhof an der Bahnhofstraße vorgeschlagen und auch angeboten, zusammen mit Lesern, die Patenschaft für die kleine Tauschstelle zu übernehmen. So sichten die Paten beispielsweise regelmäßig den Inhalt und entfernen Müll.

Jetzt könnte die Umsetzung der Idee Wirklichkeit werden, denn die Bezirksvertretung 5 hat einstimmig die Verwaltung aufgefordert, an der vorgeschlagenen Stelle einen Bücherschrank aufzustellen. Die Kosten in Höhe von 7000 Euro will das Gremium aus eigenen Mitteln übernehmen. Aufgestellt werden soll ein extra vom Architekten Hans-Jürgen Greve für Düsseldorf entwickeltes Modell, um ein einheitliches Stadtbild zu schaffen. Bücherschränke stehen bereits an fünf Standorten in Düsseldorf und sind sehr beliebt.

Genutzt werden darf der "Offene Bücherschrank" anonym und kostenfrei von allen Bürgern. Jeder kann ihn mit eigenem Lesestoff bestücken und sich dort Bücher aussuchen und mitnehmen. Die Einrichtung hilft, Ressourcen zu schonen und ist zudem ein Kommunikationspunkt in den Stadtteilen.

(brab)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Angermund: Ein Bücherschrank für Angermund


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.