| 00.00 Uhr

Angermund
Gerichtsurteil stärkt RRX-Bürgerinitiative

Angermund. Eine Angermunder Bürgerinitiative kämpft gegen den zu erwartenden Lärm nach dem Bau des geplanten Rhein-Ruhr-Express (RRX) und fordert eine Tunnellösung. Von Julia Brabeck

Ein aktuelles Urteil des Europäischen Gerichtshofes, das im Wesentlichen ein Urteil des Oberlandesgerichts Münster vom Februar bestätigt, stärkt die Rechte von Anwohnern von Bauprojekten. Bisher konnten nur anerkannte Umweltschutzverbände, aber nicht Anlieger klagen, wenn sie europäisches Umweltrecht verletzt sahen. Das ist nun anders. Und gibt damit auch der Initiative in Angermund Hilfe.

"Wir sehen das Urteil sehr positiv und werden natürlich weiterhin alle Möglichkeiten für unsere Ziele ausschöpfen", sagt Elke Wagner von der Bürgerinitiative Angermund. Diese kämpft gegen den zu erwartenden Lärm nach dem Bau des geplanten Rhein-Ruhr-Express (RRX) und fordert eine Tunnellösung. So sollen für den RRX die vorhandenen vier Gleise auf sechs Gleise ausgebaut werden. Statt täglich bisher 530 sollen in etwa vier Jahren dann mindestens 690 Züge mitten durchs das Dorf fahren.

Probleme bereitet der Angermunder Bürgerinitiative immer wieder, dass sie keine oder nur verzögerte Akteneinsicht erhält. "Mit enormem Befremden hat die Initiative Angermund erfahren, dass das neue Schallgutachten für die RRX-Trasse in Düsseldorf-Angermund der Stadtverwaltung schon seit geraumer Zeit vorliegt", sagt Wagner. In einem offenen Brief an Oberbürgermeister Thomas Geisel fordert die Initiative nun, dass ihr das Gutachten unverzüglich und vollständig zur Verfügung gestellt wird. "Wie Ihre RRX-Verantwortlichen in der Stadtverwaltung wissen, wartet unsere Bürgerinitiative seit Monaten auf dieses wichtige Dokument, um sich informieren und qualifiziert mitgestalten zu können", heißt es in den Brief an Geisel.

Über den Stand ihrer Arbeit, die Ergebnisse einer Machbarkeitsstudie zur Einhausung der Bahnstrecke und das weitere Vorgehen will die Initiative die Bürger gleich an drei Abenden informieren. Die RRX-Infoabende finden am 26. Oktober in der Zeit von 18 bis 20 Uhr, am 27. Oktober in der Zeit von 20 bis 22 Uhr und am 28. Oktober von 19 bis 21 Uhr im Bürgerhaus Angermund in der Graf-Engelbert-Straße 9 statt. Weitere Infos gibt es auch im Internet unter www.initiative-angermund.de.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Angermund: Gerichtsurteil stärkt RRX-Bürgerinitiative


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.