| 00.00 Uhr

Angermund
Hoher Besuch auf dem Angermunder Nikolausmarkt

Angermund. In Angermund wurde am Samstag die Adventszeit mit dem Nikolausmarkt eingeleitet. Im alten Zentrum schauten sich die Besucher die vielen verschiedenen Marktstände mit handgemachten Näharbeiten und Schmuck an. Lebkuchen, Crêpes und Glühwein verbreiteten weihnachtliche Gerüche um die St. Agnes Kirche.

"Der Markt ist ein Projekt von allen für alle", erklärt Andrea Lindenlaub vom Verein "Handwerk und Handel", der den Nikolausmarkt seit 24 Jahren organisiert. Auch die Angermunder Kindergartenkinder halfen bei den Vorbereitungen mit und schmückten den großen Weihnachtsbaum im Ort mit 140 selbstgebastelten Päckchen.

Die Arbeit der Kinder wurde natürlich belohnt: Auch in diesem Jahr besuchte den Markt ein ganz besonderer Gast, den man schon von weitem am Bischofsstab erkennen konnte. Die kleinen Gäste hörten dem Nikolaus gebannt zu, als er aus einem goldenen Buch über Neuigkeiten der Kindergärten vorlas.

Das ganze Jahr hatte sich der rotgewandete Mann schon darauf gefreut, den Kindern ein Lächeln in das Gesicht zu zaubern. Die Kinder hätten anfangs immer einen Heidenrespekt vor ihm, deshalb sei er umso glücklicher, wenn er am Ende in strahlende Augen blicke. Ganz besonders freute er sich über drei aufwendig gebastelte Wunschzettel, die ein Kind ihm überreichte.

Wer der Mann an den anderen 364 Tagen im Jahr ist, wollte er nicht verraten. Seine Identität blieb hinter dem langen weißen Bart verborgen.

(pna)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Angermund: Hoher Besuch auf dem Angermunder Nikolausmarkt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.