| 00.00 Uhr

Angermund
RRX: Bürger kritisieren VRR-Chef

Angermund. Die Bürgerinitiative in Angermund zeigt sich irritiert über die Aussagen von Martin Husmann, dem Chef des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr (VRR). Der hatte in einem Interview mit unserer Redaktion die von der Initiative geforderte Einhausung der Bahnstrecke durch Angermund als zu teuer zurückgewiesen - und gesagt, die Initiative habe das Angebot zu einem Gespräch bislang nicht angenommen. "Das stimmt nicht. Wir haben ihn wiederholt nach Angermund eingeladen und erneuern gern diese Einladung", sagt Elke Wagner von der Initiative.

Man sei zudem irritiert darüber, dass Husmann das Flüsschen Anger als Argument gegen die Einhausung anführe. "Diese Daten kennen wir nicht und fragen uns, woher Martin Husmann sie hat." Der VRR-Chef hatte gesagt, die Einhausung sei um ein Vielfaches teurer als der bislang geplante Lärmschutz. Außerdem müsste trotzdem die Hälfte der Bürger mit Wänden vor Bahnlärm geschützt werden.

(arl)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Angermund: RRX: Bürger kritisieren VRR-Chef


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.