| 00.00 Uhr

Benrath
60 Sozialstunden für Bedrohung im Schlosspark

Benrath. Als Folge einer buchstäblichen Schnaps-Idee musste ein 19-jähriger Berufskollegs-Schüler gestern auf die Anklagebank beim Amtsgericht. Kurz vor Weihnachten 2016 hatte er im Schlosspark Benrath ein junges Paar mit einer Waffe bedroht. Weil beide merkten, dass der Schüler betrunken war, gingen sie weg. Vor einer Anklage wegen versuchter räuberischer Erpressung hat das den 19-Jährigen nicht bewahrt. Überlaute Musik einer anderen Jugendgruppe im Park, hatten den Angeklagten und seine Freunde damals verärgert. Nach etlichen Flaschen Kräuterlikör und Whisky sei er gegen 22.

30 Uhr mit einer für die Silvesterknallerei gekauften Gas-Schreckschuss-Pistole zur anderen Gruppe gegangen. Warum er plötzlich alle Wertsachen der Opfer gefordert habe? "Weiß ich auch nicht", meinte er nun vor Gericht. Nach Weihnachten hatte er sich per Brief bei dem Paar für seine "dumme Idee" entschuldigt. Da er zuvor noch mit Polizei oder Justiz in Konflikt geraten war, hielten die Richter daher eine Verwarnung des 19-Jährigen für ausreichend - unter der Auflage, dass er jetzt 60 Sozialstunden ableistet.

(wuk)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Benrath: 60 Sozialstunden für Bedrohung im Schlosspark


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.