| 00.00 Uhr

Benrath
Barockfest: Auch ein Genuss für Augen und Gaumen

Barockfest am Schloss Benrath 2015
Barockfest am Schloss Benrath 2015 FOTO: Anne Orthen
Benrath. Optisch war das Barockfest am Schloss Benrath am Sonntag für Freunde des Rokoko ein Leckerbissen. Nach Kritik am Essensangebot im vergangenen Jahr, wurde in diesem Jahr darauf geachtet, dass die Besucher auch kulinarisch in die Welt des Barock entführt wurden. An schön verzierten Buden konnten die Besucher aus Knusperfladen, Crêpes, Waffeln und der obligatorischen Grillwurst wählen. Wer einen simplen Getränkestand suchte, fand sich womöglich an der Taverna wieder, einer von zwei Möglichkeiten, um sich zu erfrischen. Direkt hinter dem Schloss konnten Fruchtweine und Met probiert werden. Von Maximilian Krone

Wer Honig lieber isst, der war im Garten der Orangerie richtig. Dort wurde der schlosseigene Honig zum Verkauf angeboten. Die Barockzeit markierte den Beginn der professionellen Gewinnung des Bienensaftes durch Imkerei. Im 61 Hektar großen Park finden die Bienen genug Pflanzen, um einen Honig mit ganz eigenem Geschmack zu produzieren. Auch wertvolles aus der Barockzeit konnten die Besucher erstehen. Nicht etwa Gold, Edelsteine oder Silber wurden angeboten, sondern Salz, und zwar in verschiedenen Ausführungen.

Wem der Sinn mehr nach kreativer Arbeit stand, konnte dem Gemüseschnitzer oder den Schmieden bei der Arbeit zusehen oder auch eigene Holzarbeiten anfertigen. Besonders beeindruckt waren die Besucher von der Greifvogelschau der Falknerei Cologne. Während der Epoche des Barocks erlebte die Falknerei ihr Blüte. Die edelen Greifvögel traten damals ihren Siegeszug an die Fürsten- und Königshöfe an. Damals vertrieben sich die Blaublüter gerne die Zeit mit der sogenannten Beizjagd. Die Hauptrolle spielten beim Fest aber die Darsteller, die in detailgetreuer Garderobe auftraten.

Wem die Barock-Konversation geläufig war, der unterhielt sich kurz mit den Angehörigen des Hofstaates von Kurfürst Carl Theodor, der das Schloss errichten ließ. Parliert wurde damals auf Französisch. Für die Benrather machten die edelen Herrschaften aber gestern zumeist eine Ausnahme und sprachen höflich distanziert mit französischem Akzent mit den Besuchern.

Diese waren zahlreich auf das Schlossgelände gekommen. Das Wetter trug seinen Teil dazu bei. Die Sonne schien bei milden Temperaturen und sorgte für eine Wohlfühlatmosphäre. Da hatte am Samstag noch ganz anders ausgesehen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Barockfest Benrath: Auch ein Genuss für Augen und Gaumen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.