| 00.00 Uhr

Benrath
Bezirksvertretung ehrt frühere AGB-Chefin Rönnau

Benrath. Der Bitte, pünktlich um 16 Uhr zur gestrigen Sitzung der Bezirksvetretung 9 ins Benrather Rathaus zu erscheinen, ist Renate Rönnau, langjährige Vorsitzende der Aktionsgemeinschaft Benrath, natürlich nachgekommen. Nichtahnend, dass sie von dem Gremium mit der Ehrenplakette der Bezirksvertretung ausgezeichnet wird. Damit ist die 67-Jährige die einzige lebende Trägerin dieser Ehrenauszeichnung im Stadtbezirk 9. Denn in der jüngeren Vergangenheit ist die BV 9 genau das Gegenteil von verschwenderisch mit dieser Auszeichnung umgegangen.

Renate Rönnau war überrascht und sichtlich gerührt. Sie kämpfte mit den Tränen und sagte: "Damit habe ich nicht gerechnet." Schon in ihrem Testament habe sie verfügt, dass ihre Asche über Benrath verstreut werden soll, betonte sie ihre Verbundenheit mit Benrath. Bezirksbürgermeister Karl-Heinz Graf bat sie daraufhin: "Damit lassen Sie sich aber bitte noch Zeit."

In der Ehrensatzung der Stadt Düsseldorf ist festgelegt, dass nicht nur der Oberbürgermeister oder der Stadtrat Auszeichnungen vergeben darf, sondern auch die zehn Bezirksvertretungen. Die an Personen, die sich besonders herausragend um die Belange des Stadtbezirks verdient gemacht haben.

In nichtöffentlicher Sitzung traf die BV 9 im Mai die Entscheidung, Renate Rönnau zu ehren. Bis zum 30. April hatte sie zehn Jahre dem Zusammenschluss der Benrather Einzelhändler, den sie 1980 mitbegründet, als Vorsitzende vorgestanden. Und die Geheimhaltung hielt bis gestern Nachmittag um 16 Uhr, als Rönnau aus den Händen von Bezirksbürgermeister Karl-Heinz Graf die bronzene sechs Zentimeter große Plakette erhielt, auf der Jan Wellem abgebildet ist.

(rö)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Benrath: Bezirksvertretung ehrt frühere AGB-Chefin Rönnau


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.