| 00.00 Uhr

Benrath
Bürgerhaus mit Grundschule neu bauen

Benrath. Die Schulverwaltung will die Grundschulen an der Erich-Müller-Straße erweitern - auch wegen der Neubaugebiete in der Paulsmühle. Die CDU favorisiert eine wohnnahe Lösung.

Der CDU-Fraktionschef der Bezirksvertretung (BV) 9, Dirk Angerhausen, hat in einer schriftlichen Stellungnahme an unsere Redaktion, Nutzer des Benrather Bürgerhauses beruhigt. Der CDU-Vorschlag, das marode Bürgerhaus an der Telleringstraße abzureißen und dort möglicherweise auf dem Gelände eine neue Grundschule zu bauen, bedeute nicht, dass die CDU das Bürgerhaus für überflüssig halte. Im Gegenteil: Das Bürgerhaus in seiner Funktion müsse erhalten bleiben.

Hintergrund des Vorschlags, dort eine Grundschule zu bauen, ist die Idee der Verwaltung, die beiden Grundschulen an der Erich-Müller-Straße um je einen Zug zu erweitern, da in der Paulsmühle in den kommenden Jahren über 700 neue Wohneinheiten entstehen werden.

Angerhausen erinnerte in seiner Mail daran, dass es im Februar 2015 einen Prüfauftrag der CDU-Grünen-Koalition in der BV 9 gegeben habe, ob das Bürgerhaus nicht in den Neubau des Albrecht-Dürer-Kollegs integriert werden könne. Dieses habe die Verwaltung mit - aus CDU-Sicht teilweise nicht stichhaltigen Argumenten - abgelehnt.

Er, so Angerhausen, freue sich, dass auch sein SPD-Kollege aus der BV, Udo Skalnik, sich den Bedenken der Christdemokraten anschließe, dass der Schulweg für Kinder aus der Paulsmühle zur Erich-Müller-Straße recht weit sei. Angerhausen präzisierte nun seinen Vorschlag: "Durch die Integration beider Projekte - Erweiterung um eine Grundschule in der Paulsmühle oder der Grundschule Einsiedelstraße in der Paulsmühle um wenigstens einen Zug und dem Neubau des Bürgerhauses - würde beiden Gruppen Rechnung getragen, sowohl den Nutzern des Bürgerhauses, die sich in den nächsten Jahren andernfalls mit einer Schließung aufgrund der Bausubstanz anfreunden müssten und den Schülern und Eltern der beiden Neubauprojekte, die wohnortnah eine bessere Versorgung mit Grundschulplätzen erreichen könnten." Skalnik hatte in die Diskussion den Vorschlag eingebracht, die Schule Einssiedelstraße in Richtung Kita zu vergrößern, und anschließend die sanierungsbedürftige Kita auf dem früheren Sportgelände an der Schimmelpfennigstraße neu zu bauen.

Weiter fügt der CDU-Fraktionssprecher hinzu: "Da sicherlich die beiden zusätzlichen Züge der beiden Grundschulen an der Erich-Müller-Straße nicht ausschließlich bedingt sein dürften durch die Neubauprojekte in der Paulsmühle, könnte auch überlegt werden, einen zusätzlichen Zug in Benrath zu schaffen und den anderen dann in der Paulsmühle."

Ein Leser unserer Zeitung schreibt zu den Überlegungen der Schulerweiterungen auf RP Online: "Viele neue Wohneinheiten nebst Schulen erzeugen eine Menge Verkehr. Bislang gibt es in der Paulsmühle nicht mal eine fähige ÖPNV-Verbindung. Der heutige Bus dient nur Fußlahmen und Senioren mit viel Zeit, für Schüler und Pendler sei er vollkommen ungeeignet. Neue Fahrwege müssten also schon in die Planungen einbezogen werden." Die Bezirksvertretung 9 berät über die Vorschläge der Verwaltung zu den Schulerweiterungen (auch zur Benrather Hauptschule) in der nächsten Sitzung am 26. August.

In der Juni-Sitzung hatte die BV einen Antrag von FDP-Vertreter Christoph Schork angenommen, der die Verwaltung bittet, zu prüfen, ob ein Um- beziehungsweise Ausbau der Klein- und Telleringstraße möglich sei und wie dieser Umbau zum einen der Anschlüsse an die Forststraße sowie die Hildener Straße aussehen könne. Die verkehrliche Belastung der Anwohner war das Hauptthema bei einem Informationsabend zu den Bauvorhaben im November 2015.

(rö)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Benrath: Bürgerhaus mit Grundschule neu bauen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.