| 00.00 Uhr

Benrath
Das Ende der Eislaufsaison mit Schaumparty gefeiert

Benrath. Geschäftsführer Manfred Otto nach 19 Jahren in den Ruhestand verabschiedet. Saisonstart mit dem Nachfolger ist im September. Von Monika Suski

Gegen 16 Uhr fährt Geschäftsführer Manfred Otto mit dem Eisbären - der Eisaufbereitungsmaschine - eine Runde übers Eis und bereitet alles für die letzte Laufzeit der Saison vor, die in knapp einer Stunde beginnt. Anders als sonst ist er nicht allein auf dem Eisbären unterwegs. Seine Enkelin Larissa (12) begleitet ihn und freut sich wie alle schon riesig auf die Schaumparty. Für Geschäftsführer Otto geht eine Ära zu Ende, er geht in den Ruhestand. Nach 19 Jahren im Dienste der Halle ist es heute seine letzte Schaumparty.

"Auf der einen Seite bin ich froh, denn die Saison ist ohne Probleme über die Bühne gegangen", sagt Otto, für den nach der Schaumparty noch nicht ganz Schluss ist. Ab sofort beginnen er und seine Kollegen mit den ersten Reparaturarbeiten und bestellen noch benötigte Teile, wie beispielsweise 50 Schlösser für die Spinde. "Ich möchte alles in bester Ordnung hinterlassen für meinen Nachfolger." Wer das wird, ist noch immer unklar. Fest steht, für den 73-Jährigen: Es ist diesmal ein Abschied ohne zurück. "Meine Frau erschlägt mich, wenn ich noch mal rückfällig werde", scherzt Otto und freut sich auch schon auf die Zeit, in der er morgens aufwacht ohne Verantwortung für die Halle.

Wenn Otto geht, verlässt er sein Kind, wie er die Eissporthalle liebevoll nennt, auch mit einem weinenden Auge. Denn in den 19 Jahren hat er viel erlebt und nimmt zahlreiche schöne Erinnerungen mit in den Ruhestand.

Sein wohl schönstes Erlebnis hatte er erst vor wenigen Wochen, als es zögerlich an seiner Bürotür klopfte. "Da standen zwei Kinder vor meiner Tür und reichten mir einen Zettel mit den Worten: 'das haben wir für dich gesammelt'", erzählt der Rentner, sichtlich gerührt von so viel Engagement der Kleinen. "Und dann wollten die beiden ein neues Blatt haben, um noch mehr Unterschriften für die Halle zu sammeln." Schließlich stand für einige Zeit die Zukunft der Eissporthalle auf der Kippe.

Wie gerne die Kinder und Jugendlichen in der Eissporthalle sind, zeigt auch die Schaumparty. Mehr als 500 Mädchen und Jungen tauschen die sommerlichen Temperaturen draußen gegen frische 14 Grad in der Halle. So auch Ottos Enkelin Larissa und ihre Freundin Hanna. "Ich bin schon ganz früh hier gewesen und ein letztes Mal mit dem Eisbären mitgefahren", sagt die Zwölfjährige, die ihren Opa in der Halle künftig vermissen wird.

Kurz darauf ist es dann soweit, und der Schaum fällt weich und flockig auf die Eisfläche. Die Kühlung wird ausgeschaltet und die Eisfläche beginnt zu schmelzen. Bis sie ganz verschwunden ist, wird es allerdings noch Tage dauern.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Benrath: Das Ende der Eislaufsaison mit Schaumparty gefeiert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.