| 00.00 Uhr

Benrath
Das Schloss erstrahlt jetzt auch in 3D

Benrath: Das Schloss erstrahlt jetzt auch in 3D
Grafik-Designerin Corinna Hertlein hat ein Faible für Kitsch. So kam ihr auch die Idee für die 3D-Karten vom Schloss. FOTO: Gotincar-Walther
Benrath. Kreativ und kitschig sind sie, deshalb trifft die Wortschöpfung "citchiCARD" der Grafik-Designerin und Erfinderin Corinna Hertlein ganz gut. Gemeint sind ihre exquisiten Karten, die seit kurzem im Museums-Shop von Schloss Benrath zu finden sind. Im Hintergrund ist Schloss Benrath zu sehen, im Vordergrund eine Dame im geblümten Rokoko-Kleid mit historischer Perücke. Die Figur hebt sich plastisch vom Hintergrund ab, und das ist das Besondere: der 3D-Effekt. Von Beate Gostincar-Walther

"Ich habe die Neigung, Kitschiges schön zu finden. Auf die Idee gebracht haben mich spanische Karten mit Flamenco-Tänzerinnen", bekennt Corinna Hertlein schmunzelnd. Sie war sich sicher, dass dies auch in ihrem Heimatstadtteil Abnehmer findet. Bei der Schloss-Stiftung stieß sie sofort auf offene Ohren. Der Verkauf der Karten liefe gut, sagt sie. Inzwischen gibt es neben auch noch Kollektionen zu Schloss Neuschwanstein, Schloss Glücksburg sowie eine mittelalterliche Burgenlandschaft und eine barocke Parklandschaft. Bis zur fertigen 3D-Karte war es jedoch ein langer Weg, der mit beträchtlicher Tüftelei verbunden war. Die Suche nach geeignetem Papier für die eleganten Roben, bereitwilligen Models oder gar einem Stanzspezialisten für die anmutigen Figuren nahm jede Menge Zeit in Anspruch. Nebenher galt es, einen eingängigen Markennamen ausfindig zu machen, der noch nicht geschützt war. "Die ersten Gedanken dazu hatte ich schon vor zehn Jahren, aber vor zwei Jahren ging es richtig los", sagt Hertlein. Glücklicherweise erwiesen sich zwei Jugendfreundinnen als begeisterte Mitstreiterinnen. "Jede bringt ihr Talent ein, und es ist eine schöne Zusammenarbeit", sagt die Benrather Grafikerin.

Der Durchbruch sei gekommen, als Textil-Designerin Gisela Zigawe-Schmitt das richtige Material für die historische Kleidung entdeckte. "Wir haben alle möglichen Papiersorten versucht; als wir auf das Textilpapier stießen, waren wir einen Riesenschritt weiter", sagt Corinna Hertlein. Zigawe-Schmitt hat das Talent, die Theorie mit geschickten Händen und Geduld ins Praktische umzusetzen. Außerdem gibt sie mit ihrer Malkunst den Hintergrundbildern zusätzlich romantischen Schliff. "Bei Schloss Neuschwanstein war es mit den Veröffentlichungsrechten sehr schwierig, deshalb hat sie es komplett gemalt", sagt Corinna Hertlein. Die Dritte im Bunde ist Grafikerin Birgit Saint-Mont. Sie steuert mit ihrer Begeisterung und ihrem Temperament viele Ideen bei und hält die aufwendige Akquisition in Schwung.

Inzwischen hat das Trio drei Varianten in unterschiedlichen Farben entwickelt: zum einen die preisgünstige mit eingedruckten Figuren und zum anderen die 3-D-Karte ansprechend verpackt. Und für alle, denen die citchiCARD zu schade zum Verschicken ist, gibt es die gerahmte Version. Mit dabei ist immer auch eine Information über das jeweilige Schloss und seine historischen Hintergründe. Für Jungs gibt es jetzt auch eine neue Kollektion mit Rittern. Gisela Zigawe-Schmitt hat ihren Helmen farbenfrohe Miniatur-Federn verpasst.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Benrath: Das Schloss erstrahlt jetzt auch in 3D


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.