| 00.00 Uhr

Benrath
Devils-Damen: Höllenritt durch die Saison

Benrath. Den Eishockeyspielerinnen vom DEC Düsseldorfer Devils bleibt gegenwärtig kaum Luft zum Atmen. Beide Teams, mit denen die Devils am Meisterschaftsbetrieb in der NRW-Liga und in der Bezirksliga teilnehmen, befinden sich im Pflichtspiel-Stress. Von Helmut Senf

Der Grund: Wegen Renovierungsarbeiten in der Benrather Eissporthalle im Sommer 2015 hatte die Saisonpause sowohl für den Zweitliga-Absteiger als auch für das Bezirksligateam zwangsläufig verlängert werden müssen. Erst ab Oktober konnten die Devils das Training für die Saison 2015/16 in ihrer Heimstätte aufnehmen. Eine rechtzeitige Terminplanung für Spiele zu Saisonbeginn war folglich unmöglich.

In Absprache mit dem Verband entschieden sich die Vereinsverantwortlichen dafür, die Ansetzungen der Devilsspiele zeitlich nach hinten zu rücken. Jetzt allerdings drängen sich die Begegnungen im Spielkalender.

Ihr erstes Heimspiel absolvierte die erste Devils-Formation am 2. November. Anschließend folgten vier Begegnungen innerhalb von knapp vier Wochen. Nach aktuell neun Ligaspielen belegen die Devils Tabellenrang drei hinter dem neu gegründeten DEG-Team und den Cologne Brownies Ib. "Wir hatten schon etwas mehr erwartet", räumt Caroline Becker, stellvertretende Vorsitzende und Sprecherin des Vereins, ein. Die Abgänge von erfahrenen Akteurinnen zu Saisonbeginn wie Marion Pepels und Kerstin Fischer (beide Ziel unbekannt) sowie Bärbel Kettermann, Michaela Lang, Anna-Lena Wiese und Julia Wierscher (alle Wechsel zur DEG) haben für einen Umbruch im Kader gesorgt. Becker: "So gesehen können wir mit dem Saisonverlauf durchaus zufrieden sein."

Ihr jüngstes Pflichtspiel haben die Devils beim EC Bergisch-Land mit 12:2 überraschend deutlich gewonnen. "Eine super Mannschaftsleistung", resümiert Becker. Gäste-Trainer Josef Pütz konnte in dieser Partie auf Charline Müller, die eine Babypause eingelegt hatte, wieder zurückgreifen. Mit fünf Treffern war Müller gleich in ihrem ersten Spiel als Rückkehrerin beste Torschützin der Düsseldorferinnen. Annika Silz und Stefanie Pütz trafen zweimal. Manuela Tabel, die nach zweijähriger Pause seit Saisonbeginn wieder Lust auf Eishockey verspürt, Birgit Achtermann und Lisa Hasselberg trugen sich jeweils einmal in die Liste der Torschützinnen ein. Bei den Assists punkteten auch Catherine Zaumseil, Eileen Bendig und Carrie Schulz.

Für die Ib, die sich in der Bezirksliga gegenwärtig auf dem vorletzten Tabellenplatz wiederfindet, kommt es aktuell knüppeldick. Innerhalb von vier Tagen stehen zwei Begegnungen an. Die letzte Partie am Montag gegen den Königsborner JEC ging 0:6 verloren. Für die durch Grippe ersatzgeschwächten Devils standen lediglich neun Spielerinnen und Torfrau Petra Hommertgen auf dem Eis. Einschussmöglichkeiten besaßen die Devils allein im Schlussdrittel.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Benrath: Devils-Damen: Höllenritt durch die Saison


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.