| 00.00 Uhr

Benrath
Die Lebensmittel-Verschenker

Benrath: Die Lebensmittel-Verschenker
FOTO: Simona Meier
Benrath. Eine Bude auf dem Weihnachtsmarkt diente zwei Stunden als Abgabestelle. Von Simona Meier

Die Auswahl ist so groß wie an einem herkömmlichen Marktstand: Weintrauben, Radieschen, Blumenkohl, Salat, Kiwis und Tomaten. Alles schön sortiert und liebevoll gestapelt. Braune Blätter landen im Müll, doch es ist nur eine kleine Tüte voll. "Dabei sollten alle Lebensmittel hier in die Tonne", sagt Katharina Linke. Das Obst und Gemüse in der Auslage der kleinen Weihnachtsmarktbude sei dafür aber viel zu schade, sagt sie.

Die beiden Lebensmittelretterinen der Organisation "foodsharing" haben die Ware bei Supermärkten und verschiedenen Geschäften abgeholt. Es dürften mehr als 200 Kilogramm Lebensmittel sein, die sie gestern Morgen mit ins Benrather Weihnachtsdörfchen gebracht haben. Ab sofort stellt ihnen die Aktionsgemeinschaft Benrath während des Weihnachtsdörfchens donnerstags von 11 bis 13 Uhr die Bude zur Verfügung. "Hier können wir auf unser Anliegen aufmerksam machen", sagt Nicole Walther. Sie suchen Menschen, die einsteigen und mithelfen. "Es gibt mehr Lebensmittel, die neue Besitzer suchen, als man denkt", sagt sie.

Lebensmittel teilen, anstatt sie wegzuwerfen, ist die Idee der Initiative. Mit einem ausgedienten Fahrrad wurden die Lebensmittelretter schon in Benrath aktiv. "Das Ben-Rad steht vor dem S-Bahnhof", sagt Katharina Linke. Auch dort können Lebensmittel geteilt werden. Jetzt suchen die beiden ehrenamtlich Aktiven das Gespräch in der Benrather Fußgängerzone.

Viele Passanten sind überrascht, dass alle Lebensmittel, die sie am Stand sehen, eigentlich auf dem Müll landen sollten. Hier finden sie noch Verwendung, denn es gibt sie gratis. Monika Steiner nimmt drei kleine Gurken und einen Blumenkohl mit. "Das finde ich toll", sagt sie. Der Kohl, der eigentlich schon in der Mülltonne landen sollte, wird am nächsten Tag auf den Mittagstisch kommen. Doch viele sind auch zurückhaltend und wundern sich, dass es etwas umsonst gibt.

Katharina Linke und Nicole Walther klären auf und verschenken Salat und Paprika. Am Dienstag, 12. Dezember, ist ab 18 Uhr ein gemeinsames Essen mit einem Drei-Gang-Menü aus geretteten Lebensmitteln im Pfarrsaal der Dankeskirche geplant. Bei Interesse anmelden bei: k.linke@lebensmittelretter.de.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Benrath: Die Lebensmittel-Verschenker


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.