| 00.00 Uhr

Benrath
Ein Konzept für den Kamper Acker

Benrath. Am kommenden Freitag tagt die BV 9 das letzte Mal vor der Sommerpause.

Am Freitag, 17. Juni, tritt ab 16 Uhr im Benrather Rathaus an der Benrodestraße 46 die Bezirksvertretung (BV) 9 zusammen - die letzte Sitzung vor der Sommerpause. Das nächste Mal tritt das Gremium erst wieder am 26. August zusammen.

Welche Themen stehen unter anderem auf der Tagesordnung, die diesmal 39 Punkte umfasst?

1) Vorstellung der Kriminalstatistik 2015 für den Stadtbezirk 9

2) Treff am Kamper Acker: Vorstellung eines Konzeptes zur Versorgung drogenabhängiger Klienten in Holthausen.

3) Vorstellung des DHL-Bauvorhabens an der Bonner Straße

4) Bauvoranfrage Theodor-Litt-Straße - Erweiterung des Gymnasiums an der Koblenzer Straße um einen Zug, Neubau einer Dreifachsporthalle und einer Jugendfreizeitstätte.

Warum diese Themen wichtig sind.

1) Bei viele Bürgern steht das Gefühl der persönlichen Sicherheit diametral den Zahlen aus der Polizeistatistik gegenüber. Wie es bei den Themen Verkehrsunfallstellen, Wohnungseinbrüche und Gewaltdelikten in den einzelnen zum Stadtbezirk 9 gehörenden Stadtteilen aussieht, darauf wird der neue Leiter der Polizeiinspektion Süd, Thomas Decken, am Anfang der Sitzung (Punkt vier) eingehen. Und auch wenn das Thema ein Ernstes ist, werden sich die Politiker und die Zuhörer bei dem Vortrag des Polizisten gut unterhalten fühlen.

2) Der Sozialdienst katholischer Männer und Frauen (SKFM) hat sich zu dem Thema, das vielen Holthausenern seit Jahren unter den Nägeln brennt, Gedanken gemacht und präsentiert nun ein Konzept, mit dem man dafür sorgen will, dass die Szene rund um den Kamper Acker, die dort öffentlich Alkohol und/oder Drogen konsumiert, pädagogisch betreut und dadurch von der Straße geholt wird.

3) Den Bau eines Verteilers für die Deutsche-Post-Tochter DHL auf dem Gelände des Gerwebeparks an der Bonner Straße hat die BV 9 schon vor Jahren beschlossen. Nun soll es an die Umsetzung des Projektes gehen. Die Stadtteilpolitiker hatten sich deswegen in der vorigen Sitzung einen Vortrag der Verwaltung gewünscht.

4) Auch dieses Projekt hat die Stadt schon seit Jahren in der Pipeline: Das mittlerweile fünfzügig laufende Kobi-Gymnasium platzt aus allen Nähten. Allerdings ist man erst noch im Bereich einer Bauvoranfrage.

Im öffentlichen Teil dürfen Zuhörer dabei sein; sie dürfen nicht mitreden und keine Fragen stellen.

(rö)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Benrath: Ein Konzept für den Kamper Acker


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.