| 00.00 Uhr

Benrath
Einbruch und Mängel bei Hassels Fit

Benrath. Das Bauaufsichtsamt hat noch keine Freigabe für eine Inbetriebnahme des geplanten Sport- und Gesundheitszentrum gegeben. Zu allem Überfluss wurde Donnerstagnacht auch noch ins künftige Fitnesscenter eingebrochen. Von Birgit Wanninger

Er hat mehrfach gesagt: "Wenn einmal der Wurm drin ist, dann richtig." Wolfgang Monski, Vorsitzender der SG Benrath Hassels, meint damit das Großprojekt "Hassels Fit". Jetzt kam es noch mal knüppeldick: Donnerstagnacht ist im Fitnesscenter eingebrochen worden. Bereits am Dienstag hat das Bauaufsichtsamt eine Teil-Inbetriebnahme erst einmal abgelehnt. Der Grund: Die Feuerwehrzufahrt ist nicht ordnungsgemäß.

Ein 26-jähriger Mann hat in dem Fitnesscenter, das noch gar nicht in Betrieb ist, gestern gegen 1.30 Uhr mehrere hochwertige Fernseher gestohlen. Beamten der Wache Wersten, die in der Nacht unterwegs waren, ist der Mann aufgefallen, weil er sich vor den Polizisten verstecken wollte. Sie sprachen ihn an und untersuchten sein Auto, in dem sie die Beute fanden. Der Mann hat die Tat bereits gestanden und befindet sich in Polizeigewahrsam.

Wolfgang Monski kann es nicht fassen: "Jetzt der Einbruch, und dann muss die Feuerwehrzufahrt auch noch mal gemacht werden." Sie ist zu kurvig, zu steil und nicht so gebaut, wie in den Plänen vorgesehen. Der Vereinsvorsitzende holt tief Luft und verkneift sich dann einen Kommentar. Er kann das Ganze nicht nachvollziehen. Bei größeren Projekten, wie Hassels Fit, sei immer ein von der Stadt beauftragter Controller am Start. Die Stadt versucht nun, über den Controller nähere Angaben zu dem bemängelten Rettungsweg zu bekommen.

Vergangenes Jahr haben, nach dem Baustopp (weil der Bauträger pleite ging), die Arbeiten für Hassels Fit wieder begonnen. Monski ging davon aus, das Sport- Gesundheitszentrum im September eröffnen zu können. Hassels Fit war nur noch eine abgespeckte Version. Den restlichen Teil hat die Stadt für ihre Sport-Kita übernommen.

Ein Eröffnungstermin, zu dem auch OB Geisel Anfang März kommen sollte, stand schon inoffiziell fest. "Den haben wir abgesagt", meint Monski, der davon ausgeht, dass das Soft-Opening für das Fitnesscenter am Wochenende 20. und 21. Februar dennoch stattfindet. Gestern wurden dafür die kompletten Fitness-Geräte geliefert. Auch Udo Löper, Betreiber des Fitness-Centers, gibt sich optimistisch. Die Firma Hallhege als Controller sei der Überzeugung, dass der Bauträger in den nächsten Tagen die Mängel beseitigt. Für Mittwoch ist bereits ein neuer Abnahme-Termin vorgesehen.

Dafür muss - wie in den Plänen vorgesehen - das Eingangstor verbreitert werden und der Weg geradeaus zum Gebäude führen und in einer (noch nicht vorhandenen) Schleife enden. Denn momentan gibt es keinen Platz, wo Feuerwehr- und Rettungswagen wenden können. Der jetzige asphaltierte Weg ist zudem zu schmal. Auch ein Teil der Tribüne am Ascheplatz muss weichen und für die Zufahrt begradigt werden.

Udo Skalnik, stellvertretender Bezirksbürgermeister, ehemaliger Sportamtsleiter und Mitglied der SG Benrath Hassels, ist überzeugt, dass der neue Weg schnell umgesetzt wird. Notfalls provisorisch. Auch bei der Arena habe es damals ein Soft-Opening gegeben, weil noch nicht alles fertig gewesen sei. "Statt Feuerlöscher hatten wir Feuerwehrmänner an den Ecken und Ausgängen stehen. Und der Weg, der eigentlich gepflastert sein sollte, wurde zunächst mit Granulat bestreut", erinnert sich Skalnik.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Benrath: Einbruch und Mängel bei Hassels Fit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.