| 00.00 Uhr

Benrath
Grüße von Papst Franziskus

Benrath: Grüße von Papst Franziskus
Erzbischof Nikola Eterovic (l.) und Diakon Hermann-Josef Jung machen sich mit den Gläubigen auf den Weg zur Umrundung des Spiegelweihers. FOTO: von Ameln
Benrath. Zur Marienfeier am Schloss zum Ende der Wallfahrtswoche hatten sich wieder viele Gläubige eingefunden.

Mit einer Marienfeier mit Abendandacht auf der Südterrasse des Benrather Schlosses endete die 340. Wallfahrtswoche zur Schwarzen Muttergottes von Benrath. Der Marienfeier vorangegangen war eine an sechs Abenden in der Benrather Pfarrkirche sehr gut besuchte Festoktav, deren Hochämter namhafte Zelebranten und Festprediger mit den Gläubigen feierten und die von verschiedenen Chören und Instrumentalisten musikalisch mitgestaltet wurden.

Zur abendlichen Abschlussfeier vor dem Schloss hatten sich viele Wallfahrer aus nah und fern eingefunden, die von Benraths Pfarrer Thomas Vollmer ebenso herzlich begrüßt wurden wie der Apostolische Nuntius in Deutschland, Erzbischof Nicola Eterovic, als Festprediger, einige Vertreter der Jakobus-Bruderschaft Düsseldorf und des "Ritterordens vom Heiligen Grab zu Jerusalem" sowie Mitglieder im geistlichen Dienst. Den würdigen musikalischen Rahmen der Feier gab die Bläservereinigung Dreier.

Zu Beginn seiner Predigt sagte Erzbischof Nicola Eterovic, dass er die Einladung zur Benrather Wallfahrt gerne angenommen habe. Er überbrachte Grüße von Papst Franziskus, den er als großen Verehrer der Muttergottes beschrieb. Den Blick der Wallfahrer lenkte er sodann auf das Motto der 340. Wallfahrtswoche "Maria, die Mutter aller Getauften". So habe Papst Paul VI beim Zweiten vatikanischen Konzil (1962 - 1965) Maria als Gottesmutter und "Mutter des ganzen Christenvolkes" bestätigt.

Einem Gebet gleich bat der Erzbischof sodann die jungfräuliche und in den Himmel aufgenommene Gottesmutter Maria "Gedenk deiner Kinder, erhalte sie in der Wahrheit, Gerechtigkeit und Liebe, du gute Frau und Mutter Maria."

Nach der Predigt geleiteten Priester, Ministranten, Fahnenabordnungen der Pfarrvereine und Schützenbruderschaften sowie jugendliche und erwachsene Gläubige das von der Kolpingsfamilie getragene Benrather Gnadenbild in feierlicher Lichterprozession betend und mit Kerzen in den Händen durch die hereinbrechende Dunkelheit um den Spiegelweiher des Schlossparks entlang des Schlossweihers zurück zur St.-Cäcilia-Pfarrkirche. Vor deren Hauptportal wurde allen Prozessionsteilnehmern der sakramentale Segen erteilt. Danach trafen sich die Wallfahrer noch zu einem Pilgerempfang im Cäcilienstift.

(lers)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Benrath: Grüße von Papst Franziskus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.