| 00.00 Uhr

Benrath
Musikalischer Anziehungspunkt für Studenten aus aller Welt

Benrath. Nun schon zum achten Mal sind Studenten aus allen Teilen der Welt zu Gast bei der Düsseldorfer Hofmusik. "Alte Musik entdecken, hören und neu erleben" heißt das Motto der Veranstalter. Die Teilnehmer sind in der Regel mit dem Studium ihres Instrumentes weit fortgeschritten oder sogar fertig ausgebildet. Da aber kommt für die besonders Interessierten die Zeit, sich in die Mechanismen zu vertiefen, die man beim Musizieren alter Musik kennen muss. Von Horst Schaumann

Diesmal wird seit Dienstag in den Fächern Violine, Traversflöte und Violoncello unterrichtet. Ein Zeichen der Kontinuität der Sommerakademie ist es, dass das gesamte Dozententeam bereits seit der ersten Akademie dabei ist. Aus München ist das für die Violine Mary Utiger, die an der dortigen Hochschule für Musik und Theater eine Professur für Violine und Viola innehat. Michael Schmidt-Casdorff ist an der gleichen Hochschule Lehrbeauftragter für Traversflöte und Kammermusik. Gefragter Lehrer an Musikschulen und Solist in zahlreichen Alte-Musik-Ensembles ist der Engländer Nicholas Selo, der schon seit 2010 Barock-Cello an der Sommerakademie unterrichtet. Zu diesem Trio gehört als Korrepetitorin am Cembalo Margit Kovacs aus Ungarn, die ebenfalls an der Musikhochschule München unterrichtet.

Fünf Studierende werden von der gebürtigen Amerikanerin und seitkKurzem deutschen Staatsbürgerin Mary Utiger in der Handhabung der mit Darmsaiten bespannten barocken Violine unterrichtet. Zahlreichen Besuchern der Wandelkonzerte auf Schloss Benrath ist das ausdrucksvolle Spiel alter Musik der Konzertmeisterin der Düsseldorfer Hofmusik vertraut. Sieben Studierende hat Traversflötist Michael Schmidt-Casdorff zu unterrichten und fünf Cellisten arbeiten mit Nicholas Selo. Als Komponisten stehen Telemann und J. Christian Bach im Vordergrund.

Die Teilnehmer aus China, Deutschland, Japan, Kolumbien, Mazedonien, Neuseeland, Polen, Süd-Korea und Taiwan nutzen ihre Studien bei den Meistern vielfach; vor allem aber, um sich auf bedeutende Wettbewerbe vorzubereiten, wie sie unter anderem in Brügge und Leipzig stattfinden. Teilnehmer der vergangenen Sommerakademien sind inzwischen erfolgreiche Solisten, wie zum Beispiel Traversflötist Thomas Wormitt. Der feiert als Solist und mit seinem Ensemble 'Cicerone' Erfolge. Mayumi Hirasaki, Teilnehmerin an der ersten Akademie, ist seit 2011 Konzertmeisterin bei 'Concerto Köln'.

Gerne hat die Stiftung Schloss und Park Benrath die 8. Sommerakademie in das von ihr ausgerufene "Musikjahr Schloss Benrath" eingebunden und die Räume in der Orangerie zur Verfügung gestellt. Zahlreiche - auch ungenannnte - Sponsoren unterstützen die Initiative der Düsseldorfer Hofmusik.

Für das Abschlusskonzert am Samstag um 20 Uhr im Kuppelsaal kann man sich auf gute Ergebnisse freuen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Benrath: Musikalischer Anziehungspunkt für Studenten aus aller Welt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.