| 00.00 Uhr

Benrath
Nachbarschaftsfest feiert Gemeinschaft im Bürgerhaus

Benrath. Hunderte Gäste verfolgten die Bühnenshows der verschiedenen Gruppen, für Kinder gab es einen Mitmachzirkus. Von Robin Hetzel

Auf der Bühne folgt dem Benrather Spielmannszug die portugiesische Folklore-Gruppe, während im Hintergrund türkische Spezialitäten verkauft werden und das Stockbrot der Pfadfinder im Lagerfeuer knistert. Hunderte Gäste haben am Samstag beim 32. Internationalen Nachbarschaftsfest im Innenhof des Bürgerhauses in Benrath mit vielen Bühnenshows, Essensständen und Mitmach-Aktionen bewiesen, dass im Bürgerzentrum Kultur, Religion oder Alter egal sind, stattdessen das bunte und multikulturelle Miteinander im Vordergrund steht.

An unzähligen Ständen wurden internationale Spezialitäten verkauft. Für Kinder gab es einen Mitmachzirkus und auf der Bühne präsentierten sich vom Spielmannszug bis zur Breakdance-Gruppe viele Vereine des Bürgerhauses. Seitdem das ehemalige Schulgebäude an der Telleringstraße im Jahr 1980 vom Jugendamt übernommen wurde, dient es als Treffpunkt der Bürger. In den mehr als 40 Räumen mit insgesamt etwa 2000 Quadratmetern sind mittlerweile unzählige gesellschaftliche Gruppen untergebracht. So reicht die Vielfalt vom Islamischen Kulturkreis über den Benrather Pfadfinderbund bis hin zu einer portugiesischen Folklore-Gruppe.

Verantwortlich für die Planung des Nachbarschaftsfestes und das friedliche Miteinander im Haus ist Eveline Theisen, die das Bürgerhaus seit 28 Jahren leitet. "Streit gibt es hier nicht, jede Gruppe hat ein Auge auf die andere und hilft bei Problemen", so Theisen. Das Bürgerhaus zeichne sich durch seine große Vielfalt und das bunte Miteinander aus. Auch Oscar Pais von der portugiesischen Folklore-Gruppe stimmt zu: "Wir kommen mit allen Vereinen super klar. Hier lebt es sich wie in einer großen Familie." Vor 21 Jahren gründete er im Bürgerhaus die Tanz-Gruppe, mittlerweile sei der Ort zu einem zweiten Zuhause geworden. Dass das Bürgerhaus der perfekte Ort ist, um andere Kulturen kennenzulernen, wie Pais betont, wird deutlich, wenn sich einmal im Jahr die komplette Belegschaft des Bürgerhauses zum großen Nachbarschaftsfest trifft, bei dem dann jede Gruppe einen Teil besteuert.

Ein echtes Urgestein bei den Festen im Bürgerhaus ist Heiderose Ganske. Seit 60 Jahren wohnt sie in unmittelbarer Nähe und war bisher bei jedem Nachbarschaftsfest dabei. "Hier trifft man alle Nachbarn wieder, eine tolle Gemeinschaft!", so Ganske. Sie erinnere sich sogar noch an Zeiten, in denen das Bürgerhaus als Schulgebäude genutzt wurde.

In den letzten Jahren habe sich mit den großen Neubauprojekten in der Umgebung viel verändert, aber "das Bürgerhaus und seine Feste, die einfach zum Stadtteil gehören, haben zum Glück Bestand", freut sich die Benratherin. Auch Pläne um einem möglichen Abriss konnten die Benrather im vergangenen Jahr erfolgreich im Keim ersticken, indem sie sich mit einer großen Petition bei den Politikern Gehör verschafften.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Benrath: Nachbarschaftsfest feiert Gemeinschaft im Bürgerhaus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.