| 00.00 Uhr

Benrath
Noch keine Entscheidung über Zukunft von Strauss

Benrath. Wenn Renate Rönnau, Vorsitzende der Aktionsgemeinschaft Benrath, das aktuelle Warenangebot bei "Strauss" an der Hauptstraße betrachtet, wird ihr angst und bange: "Ich habe die Sorge, dass die bald zu machen", sagte sie im RP-Gespräch.

Niemand habe ihr bisher über die Zukunft des Warenhauses Auskunft geben können. Kunden erzählen sich, dass sie gehört hätten, dass im August Schluss sei. Doch nach unserer Recherche gibt es aktuell noch keine derartigen Pläne.

Vor etwas über einem Monat hatte die Handelskette ein zweites Mal einen Insolvenzantrag stellen müssen. Das erste Verfahren, das Strauss im Januar 2014 in Eigenregie durchgeführt hatte, war nicht wirklich erfolgreich gewesen. Für den Antrag aus Mitte Juni wurde dem Unternehmen mit 1100 Mitarbeitern und 77 Fililalen der renommierte Insolvenzverwalter Horst Piepenburg zur Seite gestellt. Dessen Pressesprecher berichtete gestern auf RP-Anfrage, dass noch nicht entschieden sei, ob und wenn ja welche Filiale geschlossen würde.

Frühestens in vier Wochen könne es dazu nähere Informationen geben, sagte der Sprecher weiter. Dass manche Filialen - wie die in Benrath - derzeit etwas schlecht bestückt sind - vor allem, was die neue Herbstware betrifft, erklärt der Sprecher mit derzeit eher vorsichtigen Bestellungen. "Es kann an einigen Stellen Engpässe bei den Lieferungen neuer Waren geben. Allerdings haben wir mit allen Lieferanten inzwischen verhandelt und wir werden weiter beliefert." Die hohen Rabatte hätten etwas mit dem derzeit laufenden Saisonschlussverkauf zu tun.

(rö)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Benrath: Noch keine Entscheidung über Zukunft von Strauss


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.