| 00.00 Uhr

Benrath
Party-Reste am Schlossufer

Benrath. Am Samstag hat die Stadt die neue Kampagne für mehr Sauberkeit am Rheinufer gestartet. Am Benrather Schlossufer und Randgebieten der Urdenbacher Kämpe stehen mehr Abfallbehälter. Von Andrea Röhrig

Am Samstag war der erste schöne Tag seit Monaten; das kann man spätestens auch dann noch erkennen, wenn sich am Rheinufer wieder die Hinterlassenschaften von diversen Grill-Partys und sonstigen Treffen stapeln. Wer am Sonntag einen Spaziergang entlang des Rheinufers machte, blickte an der Pigageallee/Benrather Schlossufer auf dem Parkplatz neben dem Ruderclub auf einen übervollen Glascontainer, an dem sowohl davor als auch darauf Unmengen leerer Flaschen standen.

Dass Rhein-Besucher auch dort immer wieder ihren Dreck liegen lassen, stößt Anwohnern negativ auf. "Ich blicke von meiner Wohnung am Benrather Schlossufer auf diesen ganzen Müll, der von den Verursachern nicht wieder mitgenommen wird. Ich habe das Gefühl, dass das in letzter Zeit mehr geworden ist", berichtet eine Anliegerin auch darüber, dass sich das Areal rund um den Glascontainer inzwischen zu einer illegalen Müllhalde entwickelt habe, wo jeder einfach noch etwas dazustelle. Der Container wird nach Angaben der Awista immer dienstags geleert. Bislang sei dieser Standort nicht auffällig gewesen, heißt es dazu gestern auf Anfrage. Da auch bereits ein Anwohner gestern den überfüllten Container gemeldet hat, sagte eine Mitarbeiterin der Awista zu, dass man diesen Standort nun erstmal die nächste Zeit im Blick halten wolle.

Am Wochenende hatte die Stadt mit den angestiegenen Temperaturen wieder ihre Kampagne für mehr Sauberkeit am Rheinufer gestartet. "Mit Hilfe der Kampagne ist es in den vergangenen fünf Jahren gelungen, dass die Rheinufer deutlich sauberer geworden sind", sagt Umweltdezernentin Helga Stulgies. "Das ist sicher nicht zuletzt der Grundidee, mit Spaß und ohne erhobenen Zeigefinger für die Abfallvermeidung und ordnungsgemäße Entsorgung von Abfällen zu werben, zu verdanken. Daher setzen wir das Konzept 2016 fort."

Seit dem Start der Kampagne im Jahr 2011 ist das Entsorgungsangebot am Rheinufer kontinuierlich ausgebaut worden. Den Erholungssuchenden stehen mittlerweile am linken Ufer rund 90 Saisonabfallbehälter zur Verfügung. Rechtsrheinisch wurden an Rheinpark, Bremer Sandstrand, Benrather Schlossufer, Randgebieten der Urdenbacher Kämpe, den Deichen von Hamm, Volmerswerth und Flehe sowie Stockum und Kaiserswerth rund 100 Behälter ergänzt. Alle paar Meter finden sich vor allem an den Benrather Rheinstück die grünen Müllbehälter. Allerdings passen in diese keine Einweg-Grills rein. Vor allem in Himmelgeist klagen Anwohner über den liegengelassenen Müll.

Die 190 Saison-Mülltonnen sind mit Aufklebern mit dem Motto "Restlos entspannen" und der Skyline des Rheinparks und der Altstadt sowie des linksrheinischen Ufers mit dem Rheinturm im Hintergrund beklebt.

Hinweise zu Verschmutzungen nimmt das Servicetelefon Stadtsauberkeit im Umweltamt unter der Nummer 89-25050 montags bis freitags von 8 bis 16 Uhr oder per E-Mail an "mailto:stadtsauberkeit@duesseldorf.de" entgegen. Dort kümmert sich dann ein Stadtmitarbeiter um das Anliegen. In der übrigen Zeit läuft ein Anrufbeantworter.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Benrath: Party-Reste am Schlossufer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.