| 00.00 Uhr

Benrath
Polizei sucht Radfahrer, der Reizgas versprühte

Benrath. Nach einem Zusammenstoß zweier Radfahrer kam es zur Eskalation zwischen den beiden Männern, einer der Beteiligten wurde verletzt, der andere Radler ist flüchtig. Dienstag, 15. März, 17.35 Uhr, Tatort Telleringstraße: Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei soll gegen 17.30 Uhr aus bislang unklarer Ursache zur Kollision zweier Radfahrer auf der Telleringstraße gekommen sein.

Und so beschreibt die Polizei den Tathergang: Bei dem Zusammenstoß stürzte ein 31-Jähriger, der entgegen der Fahrtrichtung unterwegs war, zu Boden und verletzte sich leicht. Da der andere Radfahrer seinen Weg fortsetzte, ohne sich um das Unfallgeschehen zu kümmern, verfolgte ihn der Geschädigte auf seinem Fahrrad. Nach einigen Metern bekam er den Unbekannten zu packen und konnte ihn zum Stehenbleiben bewegen. Dieser rief plötzlich um Hilfe und sprühte seinen Verfolger mit einer nicht bekannten Substanz an, die Augenreizungen auslöste. Dann flüchtete der Mann.

Die Polizei ermittelt nun wegen Körperverletzung und Verdachts der Unfallflucht gegen den Unfallverursacher. Der Unbekannte ist etwa 40 bis 50 Jahre alt, etwa 1,80 Meter groß und hat eine schmale Statur. Er trug einen grün-weißen Fahrradhelm mit Schutzbrille sowie eine grün-blaue Jacke. Er war mit einem älteren 26-Zoll-Mountainbike unterwegs.

Zeugenhinweise nimmt das Verkehrskommissariat unter der Telefonnummer 0211-8700 entgegen.

(kro)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Benrath: Polizei sucht Radfahrer, der Reizgas versprühte


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.