| 00.00 Uhr

Benrath
Prummekirmes ohne Pflaumenkuchenstand

Benrath. Am Wochenende versammelten sich wieder zahlreiche Besucher in Benrath. Grund dafür war die traditionelle Herbstkirmes, die mit einem bunten Programm für viel Abwechslung sorgte. Von Marie Dawin

Die Sonne scheint, und es liegt der Geruch von gebrannten Mandeln in der Luft. Zwischen Kinderkarussell und Live-Musik auf dem Marktplatz, tummelten sich am Wochenende auf der Prummekirmes, entlang der Haupt- und Heubesstraße, auch viele Händler. Von Kitsch bis Kunst war alles dabei. Ob ein kunterbunter Fossilien- und Mineralienstand oder der altbekannte Uhrenhändler. Mit 50 bis 70 Prozent Rabatt lockte der große Taschenstand von Tatay Aziz einige Besucher an. "Bei uns läuft es ganz gut. Mittlerweile haben wir sogar Stammkunden, die jedes Jahr kommen", sagt er.

Doch an den Imbissbuden blieben die großen Massen am Samstagnachmittag aus. Das merkte auch Andy Erb, der Bergkäse auf dem Marktplatz verkaufte. Er machte das warme Wetter für die Situation verantwortlich: "Gestern hat es stark angefangen, aber heute ist es einfach zu warm." Gegenüber am Frankenheim Alt Stand war hingegen viel los. "Bei uns läuft es immer gut", sagt Jörg Sturm, Vizepräsident der Benrather Schützen, lachend.

Auch das Ehepaar Manfred und Elisabeth Zenzen hatte sich auf dem Marktplatz eingefunden. Die Garather kommen seit Jahren zur Kirmes. Mittlerweile fehlt ihnen der Kirmes-Charakter. "Es gibt so viele Händler hier, es ist ein bisschen wie ein großer Trödelmarkt. Früher hat es uns besser gefallen", sagt Elisabeth Zenzen. Doch trotzdem kommt das Ehepaar weiter zur Prummekirmes, nicht zuletzt wegen des traditionellen Pflaumenkuchens.

Doch einen Stand suchten die beiden vergebens. Verkauft wurde der bekannte Leckerbissen diesmal nur in den Bäckereien. Grund dafür ist, so Jörg Sturm, Personalmangel. "Normalerweise machen das unsere Frauen. Doch in diesem Jahr gab es Terminschwierigkeiten. Beim nächsten Mal wollen wir aber wieder mit einem eigenen Stand dabei sein", erklärt er.

Auch am Sonntag lockte ein volles Programm wieder einige Besucher nach Benrath. Besinnlich ging es am Morgen mit der "Messe op platt" in der Pfarrkirche St. Cäcilia los, bei der das "Mundart" Kabarett zu Gast war. Im Anschluss gab es zum Tag des offenen Denkmals eine Führung zum Thema "Denkmal erhalten! Grabdenkmäler und Kreuzweg auf dem Benrather Pfarrfriedhof".

Wer es lieber musikalisch mochte, konnte das Wochenende nachmittags zur Live-Musik von "Shake the Dog" ausklingen lassen. Als abschließender Höhepunkt der Kirmes, wurde abends der Sieger des Bürgerkönigsvogelschießens, in Begleitung des Spielmannszuges, gekrönt. Der neue Bürgerkönig heißt Benjamin Straßburg und wurde 1982 geboren. Außerdem kam es zur Scheckübergabe des 8. Düsseldorfer Mopped-Schützen-Treffens. Die Einnahmen gingen an das Kinderhospiz "Regenbogenland". "Bisher war dieses unser bestes Jahr, wir konnten 5718 Euro spenden", sagt Jörg Sturm.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Benrath: Prummekirmes ohne Pflaumenkuchenstand


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.