| 00.00 Uhr

Benrath
Rheinbahn arbeitet an mehreren Gleis-Stellen gleichzeitig

Benrath. Am Wochenende wird in der Schleife Kamper Acker, an der Benrather Schlossallee und an der Kreuzung Hildener Straße gearbeitet.

Das kommende Wochenende, von Freitagabend, 16. September, 21 Uhr, bis Montag, 19. September, 4 Uhr, - hat sich die Rheinbahn ausgesucht, um im Düsseldorfer Süden an gleich mehreren Stellen an den Gleisen zu arbeiten. Dabei scheint sich die Benrather Schlossallee - zum Leidwesen von Straßenbahn- und Autofahrer - zu einer Art Hotspot für Gleisbauarbeiten zu entwickeln. Bereits 2014 gab es mehrere Wochenenden, an denen die Rheinbahn an den Gleisen arbeitete, 2015 hatte es zwei Termine gegeben. Das kommt daher, weil die Rheinbahn jedes Mal nur rund 400 Meter Gleise erneuern lässt. Mehr passt zeitlich nicht in ein Wochenende. Und wegen der Pendler und Schüler will man das nicht über eine längere Zeit ausdehnen. Die Arbeiten in die verkehrsärmeren Sommerferien zu legen, geht laut Rheinbahn nicht, da in der Zeit das Amt für Verkehrsmanagement mit seinen Sommerbaustellen Vorrang hat.

Doch diesmal erneuert die Stadttochter nicht nur die Gleise auf der Benrather Schlossallee zwischen Meliesallee und Börchemstraße, sondern in einem Aufwasch auch noch die, die in der Kreuzung Heubesstraße und Hildener Straße liegen. Dort sollen die Arbeiten noch bis Dienstag früh um 4 Uhr laufen. Die U71 und die U83 fahren an dem Tag aber schon wieder normal bis Betriebshof weiter. Für mehrere Busse gelten an dem 20. September noch Umleitungen.

Und weil die Rheinbahn während der Bauarbeiten für die U-Bahnen U71 und U83 sowieso Ersatzbusse einsetzt, werden gleich noch Gleiserneuerungsarbeiten in der Gleisschleife am Kamper Acker hinzugefügt. Das bedeutet, dass auch die U 74 und die U77 betroffen sind. Beide Bahnen enden an der Haltestelle Kaiserslauterner Straße. Von dort (Haltestelle Werstener Dorfstraße) können die Fahrgäste in die Ersatzbusse in Richtung Benrath umsteigen. Und noch eine weitere Straßenbahn ist betroffen. Die vom Hauptbahnhof kommende 704 endet bereits "Universität Nord" - eine Haltestelle früher als sonst. Dieses hat sich die Rheinbahn überlegt, weil an dem Wochenende die Linien U71 und U83 an der Haltestelle "Südpark" enden und es dann verkehrlich nicht zu chaotisch wird, wenn dort drei Bahnen enden und die Ersatzbusse gen Benrath von dort starten. Die Rheinbahn verweist in ihrer Pressemitteilung darauf, dass an den Benrather Baustellen jeweils eine Fahrspur für den Autoverkehr frei sein soll.

Von Freitag, 21 Uhr, bis Dienstag, 4 Uhr, fahren die Linien 724, 730, 779, 788,789, 835, 815, 817 und NE7 ganz oder teilweise Umleitungen. So halten keine Busse am Benrather S-Bahnhof, sondern am Busbahnhof. Infos gibt es durch Aushänge an den Haltestellen; außerdem gibt es Hinweise an den elektronischen Anzeigen und Durchsagen.

Linie 779 Die Busse fahren ab "Stralsunder Straße" eine Umleitung. Die Haltestellen "Wittenberger Weg" und "Franz-Liszt-Straße" werden an den Buschholzer Busch in Höhe Autobahn-Brücke verlegt.

Linie 789 Die Busse fahren in Richtung Mona Mare ab der Haltestelle "Benrath, Rathaus" eine Umleitung.

Linie 815 Die Busse fahren in Richtung Benrath Betriebshof ab der Haltestelle "Benrather Marktplatz" eine Umleitung. In Richtung Lierenfelder Straße fahren die Busse ab der Haltestelle "Benrath Betriebshof" eine Umleitung. Die Haltestelle "Benrath S" Steig 1 wird an den Steig 6 im Busbahnhof verlegt.

Linie 817 In Richtung Benrath wird ab Haltestelle "Niederheid" eine Umleitung gefahren. Mehrere Haltestellen werden verlegt, darunter Am Trippelsberg, Schöne Aussicht und Kappeler Straße. www.rheinbahn.de

(rö)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Benrath: Rheinbahn arbeitet an mehreren Gleis-Stellen gleichzeitig


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.