| 00.00 Uhr

Benrath/Monheim
Rheinlandtaler für Wolfgang D. Sauer

Benrath/Monheim. Der Historiker und Archivar wird für sein Engagement in der Heimatgeschichte geehrt. Von Birgit Wanninger

Wolfgang D. Sauer ist zwar seit zehn Jahren pensioniert, aber er ist ein viel beschäftigter Mann. Ständig ist er unterwegs, hauptsächlich in Sachen Heimatgeschichte, und deshalb ist der in Monheim lebende 75-Jährige froh, dass auch seine Frau ihre Hobbys hat. Wegen seines Engagements in zahlreichen Bereichen bekommt er nun den Rheinlandtaler verliehen. Von dieser Ehre und hohen Auszeichnung weiß der ehemalige Geschichtslehrer des Benrather Schloß-Gymnasiums schon seit Ende vergangenen Jahres. Jetzt steht aber auch der Termin für die Feierlichkeiten fest: Freitag, 3. Juni, um 16 Uhr. Dann wird Jürgen Wilhelm, Vorsitzender der Landschaftsversammlung Rheinland (LVR), im Jan-Wellem-Saal im Düseldorfer Rathaus dem 75-Jährigen die Münze überreichen.

So recht wisse er auch nicht, warum er den Rheinlandtaler bekäme, gesteht der Historiker bescheiden. Er sei vorgeschlagen worden, fügt er hinzu. Es war der Architekt Heinz Kalenborn, der sich an den Landschaftverband gewandt hatte, um Sauer die Auszeichnung zukommen zu lassen, und zwar nicht nur aus einem Grund: Sauer engagiert sich um die Stadtgeschichte von Benrath und Urdenbach, beim Tag des Denkmals, als Stadtführer und vieles mehr.

Aber der Reihe nach: Schon während seiner Zeit als Lehrer hat er im Unterricht immer wieder die Lokalgeschichte eingebaut und mit seinen Schülern das Archiv im Benrather Rathaus besucht. Damals wusste er noch nicht, dass er es einmal selbst leiten würde. Als er 2004 in Ruhestand, oder besser in den Unruhestand ging, war er regelmäßiger Gast im Archiv im Keller des Benrather Rathaus, das vor mehr als 35 Jahren gegründet wurde.

Dort befindet es sich noch heute, nur etwas größer. "Das Archiv ist längst Anlaufstelle für Lernende und Lehrende, Heimat- und Familienforscher. Aber auch junge Leute sind willkommen", sagt Wolfgang D. Sauer, der 2007 die Leitung des Archivs übernahm. Inzwischen betreuen und pflegen zehn ehrenamtliche Mitarbeiter in mehreren Räumen das Benrather Archiv. Die Sammlung umfasst rund 4500 Stichworte, 400.000 historische Bilddokumente, Nachlässe, Auszüge aus Vereinsarchiven, Schulchroniken und eine Fachbibliothek.

Das Archiv konzentriert sich auf das Gebiet der ehemaligen Bürgermeisterei. Dieser Raum entspricht dem alten Unteramt Monheim mit dem Gerichtsbezirk Himmelgeist/ Urdenbach, der heute den Düsseldorfer Süden einnimmt. Nicht ohne Stolz berichtet Sauer, dass dank der Hilfe des Ehepaars Rudolf und Hildegard Doll inzwischen der gesamte Bestand digitalisiert ist.

Zu den schlimmsten Ereignissen zählt für Sauer, dass das Archiv nach einem Unwetter im August vor zwei Jahren monatelang unter Wasser stand "und wir überhaupt nicht arbeiten konnten."

Eine seiner schönsten Erinnerungen ist die, wie er den Nachlass von Hilde Viering bekommen hat. "Hilde Viering hat zusammen mit Erika Müller die Benrather Schlossspiele in den Jahren von 1921 bis 1957 organisiert", erzählt er. Sie wollten die Zeit Karl Theodors wieder aufleben lassen. "Und dann hat plötzlich vo ein paar Jahren eine Dame vor der Archivtür gestanden. Sie hat gefragt, ob wir die Unterlagen verwalten wollten. Da habe ich richtig Herzklopfen bekommen", erzählt Sauer.

Aus diesem Nachlass plant der Historiker jetzt eine Ausstellung zum Tag des offenen Denkmals im Heimatarchiv. Auch seine zahlreichen Ausstellungen sind ein Grund für die Ehrung - und nicht zuletzt seine vielen Veröffentlichungen, die sich selbstverständlich fast immer um die Heimat- und Stadtgeschichte drehen.

Schon seit drei Jahren lädt er mit Anne Wesendonk zu den Stadtführungen "Historie trifft Histörkes", ein. Die launigen Rundgänge durch Benrath - auf Platt mit Kabarett-Einlagen und historischem Wissen - erfreuen sich großer Beliebtheit. Noch ein Grund, Sauer den Rheinlandtaler zu überreichen.

Historische Führungen durch Düsseldorf mit Grundschülern, Moderation bei Weihnachtsfeiern in der griechisch-orthodoxen Kirche und immer wieder Vorträge zur Lokalgeschichte Benrath - die Liste seines Engagements hört nicht auf.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Benrath/Monheim: Rheinlandtaler für Wolfgang D. Sauer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.